Termintipp

Magnard: Guercœur (Abgesagt)

Das Theater Osnabrück lockt mit spätromantischem Opernfund.

© Martin Sigmund

Dirk Schmeding

Dirk Schmeding

Es ist ein ganz besonderes Fundstück, mit dem Regisseur Dirk Schmeding, erstmals am Theater Osnabrück zu Gast ist: Die Oper „Guercœur“ des französischen Spätromantikers Albéric Magnard. Um die vorletzte Jahrhundertwende komponiert, gingen zwei Akte des Werks 1914 verloren, als das Haus des Komponisten von deutschen Soldaten in Brand gesetzt wurde. Auch Magnard selbst kam in den Flammen um.

Sein Freund Guy Ropartz jedoch hatte die Oper sechs Jahre zuvor dirigiert und rekonstruierte die verlorenen Stellen aus dem Gedächtnis, so dass das Stück um den mittelalterlichen Herrscher Guercœur, der bei der Verteidigung seiner Stadt das Leben verliert und im Himmel darum bittet, wieder auf die Erde zurückkehren zu dürfen, um seine Untertanen zu beschützen, heute noch aufgeführt werden kann. Wieder unter den Lebenden stellt Guercœur schockiert fest, dass seine ehemalige Frau Giselle inzwischen die Geliebte seines besten Freundes Heurtal ist, der sich durch diese Verbindung zum Despoten aufschwingen will. Vergeblich versucht Guercœur, das Volk von den niederen Absichten Heurtals zu überzeugen.
(Sören Ingwersen)

Interpreten

Dirk Schmeding (Regie)

Termine

Donnerstag, 17.06.2021
19:30 Uhr abgesagt

Vergangene Termine

Freitag, 28.05.2021
19:30 Uhr abgesagt
Donnerstag, 20.05.2021
19:30 Uhr
Samstag, 15.05.2021
19:30 Uhr abgesagt
Freitag, 05.07.2019
19:30 Uhr
Dienstag, 02.07.2019
19:30 Uhr
Mittwoch, 26.06.2019
19:30 Uhr
Sonntag, 23.06.2019
19:30 Uhr
Mittwoch, 19.06.2019
19:30 Uhr
Samstag, 15.06.2019
19:30 Uhr Premiere

Auch interessant

Opern-Kritik: Theater Osnabrück – Trouble in Tahiti

Der Lack ist ab!

(Osnabrück, 20.2.2021) Der Stream als theatrales Vergnügen: Guillermo Amayas lebenswahre Inszenierung lässt das Paar Dinah und Sam sogar in den eigenen vier Wänden ernsthaft auf Social Distance gehen. weiter

classic con brio Festival

Paris – ein Fest fürs Leben

Klassik mit Schwung: Das jährlich im Frühjahr stattfindende Kammermusikfestival „classic con brio“ in Osnabrück feiert in diesem Jahr die Kulturmetropole Paris weiter