Bach Festival Arnstadt 2017

Auf Bachs Spuren

Hier geht es vor allem um Authentizität: In Arnstadt lassen sich Bachs Alltagsstationen auf engstem Raum nachvollziehen

© gemeinfrei

Johann-Sebastian-Bach-Kirche Arnstadt

Johann-Sebastian-Bach-Kirche Arnstadt

Mehr als ein Jahrhundert lang bestimmten vier Generationen der Familie Bach das Musikleben in Arnstadt. Das wiederum bedeutet, dass es zahlreiche Häuser gibt, in denen eine Familie Bach wohnte oder ein Bach musikalisch wirkte. Laut Bach-Festival Arnstadt sind dies 19 Orte, die sich in den fünf Märztagen besonders schön und klangvoll abschreiten lassen. Bachs Kirche, seine möglichen Wohnhäuser und die Bach-Ausstellung liegen nur einen Katzensprung voneinander entfernt. Kein Problem also, all dies in den persönlichen Programmplan des Bach Festivals Arnstadt zwischen geistlichem Werk und Crossover-Konzert einzuplanen.

Als 1404 erstmals die Thüringer Bratwurst erwähnt wurde, hatte Arnstadt, 20 Kilometer südlich von Erfurt, schon 700 Jahre auf dem Buckel. Die einst „älteste Stadt der DDR“ bewahrte sich ihren Kleinodcharakter, der den Charme des hiesigen Bach-Festivals ausmacht – eines der kleinsten, aber bemerkenswertesten der Festgemeinde. Schließlich begann hier Johann Sebastian seine Karriere, als er 1703 die Orgel von Johann Friedrich Wender abnahm, die einzige im Originalzustand, auf dem noch der Großmeister gespielt hat.

Die Festivaldaten im Überblick:

Bach-Festival Arnstadt
Zeitraum: 17.-21.3.2017
Mit: Hille Perl, Liv Heym, Aleksandra & Alexander Grychtolik, Kammerchor I Vocalisti, Saxophonquartett Meier’s Clan u. a.
Ort: Arnstadt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *