© Nikolaus Karlinský

Adrian Eröd

Adrian Eröd

Obwohl Adrian Eröd seit vielen Jahren die Wiener Staatsoper sein Zuhause nennen darf, ist der 1970 geborene Bariton alles andere als einfach nur ein österreichischer Lokalmatador, denn schließlich stand er auch schon auf den Bühnen der Semperoper Dresden, dem Teatro alla Scala in Meiland, der Opéra de Paris, der Houston Grand Opera und der Tokyo National Opera – um nur einige seiner zahlreichen internationalen Stationen zu nennen. In einer seiner Paraderollen, dem Sixtus Beckmesser in Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“, brillierte Eröd nicht nur 2009 bei den Bayreuther Festspielen, sondern sang diesen Part auch in Zürich, Köln, Leipzig, Tokio und Amsterdam.

Auch als Konzertsänger hat Adrian Eröd eine beeindruckende Karriere vorzuweisen. So arbeitete er unter anderem mit Dirigenten wie Nikolaus Hanoncourt, Sir Simon Rattle, Fabio Luisi, Riccardo Muti oder Helmuth Rilling zusammen. Trotz seiner internationalen Engagements bleibt Adrian Eröd der Staatsoper in Wien als sein Stammhaus treu. Anfang Mai 2017 wurde Eröd mit der Berufsbezeichnung „Kammersänger“ ausgezeichnet.

Freitag, 21.05.2021 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig
Sonntag, 23.05.2021 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig
Montag, 24.05.2021 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig
Wiener Staatsoper

Gestatten, Herr Kammersänger

Die Wiener Staatsoper hat den Bariton Adrian Eröd zum Kammersänger ernannt. Den staatlichen Ehrentitel erhält er für sein langjähriges künstlerisches Engagement weiter