Auryn Quartett

„Tu, was du willst!“ Dieser Leitspruch ist in Michael Endes Roman „Die unendliche Geschichte“ auf der Rückseite eines magischen Amuletts zu lesen, das seinem Träger Inspiration verleiht und ihm hilft, den Weg seiner Wünsche zu gehen. Das „Auryn“ – so der Name des Amuletts – wurde 1981 zum Taufpaten für vier junge Musiker, die sich entschlossen hatten, ihren künstlerischen Weg fortan als Streichquartett gemeinsam zu gehen. Schon im darauf folgenden Jahr war das Auryn Quartett beim renommierten ARD-Wettbewerb in München und beim internationalen Streichquartettwettbewerb in Portsmouth erfolgreich. Die Spielweise des Auryn Quartetts wurde zunächst durch das Studium beim Amadeus Quartett in Köln geprägt. Hier galt das Prinzip eines homogenen, vom leicht dominierenden Oberglanz der ersten Geige gekrönten Ensembleklangs. Während eines Studienaufenthaltes beim Guarneri Quartett dagegen legte man größeres Gewicht auf Transparenz, Trennschärfe und Individualität der Stimmen. Der Ausgleich zwischen diesen höchst gegensätzlichen Musizieridealen wurde zur Feuerprobe für das Auryn Quartett, das nach seiner Rückkehr aus den USA rasch in die Spitzengruppe der internationalen Quartettszene aufrückte. Seither hat das Auryn Quartett nahezu die gesamte Quartettliteratur bis in die Moderne hinein erarbeitet; hinzu kommen bedeutende Ur- und Erstaufführungen.

Samstag, 14.12.2019 19:00 Uhr Theater in Kempten

Peter Orth, Auryn Quartett

R. Strauss: Klaviertrio Nr. 1 A-Dur, Braunfels: Streichquartett Nr. 1 a-Moll op. 60, Thuille: Klavierquintett Es-Dur op. 20

CD-Rezension Auryn Quartett

Eingeschworener Erfindungsreichtum

Grandios, berührend: Die Mozart-Streichquintette mit dem Auryn Quartett und Nobuko… weiter

Interview Auryn Quartett

„Quartettspielen macht süchtig“

Das Auryn Quartett über erfüllte Träume, Individualität und Entdeckungen nach… weiter

CD-Rezensionen Auryn Quartett - Haydn: Streichquartette

Mammutwerk

68 Haydn’sche Streichquartette auf 22 CDs, aufgenommen an 75 Tagen… weiter