Marko Letonja

Marko Letonja

In der Jugend ausschließlich von Rockmusik begeistert, kam Marko Letonja durch einen Musiklehrer schließlich zur klassischen Musik. Geboren 1961 in Maribor, erhielt er im Alter von elf Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Es folgten ein Studium bei Anton Nanut an der Musikakademie in Ljubljana und anschließend ein Studienaufenthalt an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Otmar Suitner. Nach dem Studienabschluss im Jahr 1989 war Letonja von 1991 bis 2003 als Musikalischer Direktor bei der Slowenischen Philharmonie in Ljubljana tätig, bevor er ab 2003 für drei Jahre als Chefdirigent zum Sinfonieorchester Basel wechselte und gleichzeitig als Musikdirektor des Theaters Basel arbeitete. Von 2008 bis 2011 war er Principal Guest Conductor beim Orchestra Victoria Melbourne, anschließend ging er in der Funktion des Musikdirektors zu den Straßburger Philharmonikern. In der Spielzeit 2018/2019 wechselte Marko Letonja als Generalmusikdirektor zu den Bremer Philharmonikern. Neben seinen Festengagements arbeitet er unter anderem mit den Münchner Philharmonikern, dem Staatsorchester Stuttgart und den Symphonikern Hamburg und dirigiert heute an bedeutenden Opernhäusern wie der Semperoper in Dresden und der Mailänder Scala.

Mittwoch, 01.09.2021 19:00 Uhr Tabakquartier Bremen
Dienstag, 14.09.2021 18:00 Uhr Die Glocke Bremen
Dienstag, 14.09.2021 21:00 Uhr Die Glocke Bremen
Sonntag, 03.10.2021 11:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Hugh Mackay, Bremer Philharmoniker, Marko Letonja

Mozart: Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 „Prager“, Schumann: Cellokonzert a-Moll op. 129, Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Sonntag, 07.11.2021 15:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Arabella Steinbacher, Orchestre Philhamonique de Strasbourg, Marko Letonja

Weber: Ouvertüre zu „Oberon“, Brahms: Violinkonzert D-Dur op. 77, Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-moll op 95 „Aus der Neuen Welt“

Die Bremer Generalmusikdirektoren Marko Letonja und Yoel Gamzou im Porträt

Der Autodidakt und der Erfahrene

Mit Marko Letonja und Yoel Gamzou hat die Hansestadt Bremen zwei hochdekorierte und denkbar unterschiedliche neue Generalmusikdirektoren gewonnen weiter

CD-Rezension Karen Vourc’h

Klangskulpturen

Klanglich hervorragend ausbalanciert: Kaija Saariaho erweitert ihr Spektrum mit Bearbeitungen eigener Werke weiter