© Julia Stix

Nikolaus Habjan

Der österreichische Puppenspieler und Regisseur Nikolaus Habjan wurde 1987 in Graz geboren. Von 2006 bis 2010 studierte er in Wien Musiktheaterregie. Seine professionelle Beschäftigung mit dem Puppenspiel geht auf einen Workshop von Neville Tranter im Jahr 2003 zurück. Dort wurden Klappmaulpuppen verwendet, mit denen Habjan bis heute zumeist arbeitet und die er selbst baut.

Schon während seiner Zeit am Schubert Theater, an dem er von 2009 bis 2016 als Co-Direktor tätig war, erhielt Habjan erste Auszeichnungen. Etwa den „Best Off Styria“-Publikumspreis für „Der Herr Karl“ im Jahr 2010. Für die Bayerische Staatsoper inszenierte er 2017 Carl Maria von Webers „Oberon“ und übernahm das Puppendesign für die Produktion, die am 21. Juli unter der Leitung von Ivor Bolton ihre Premiere feierte.

Seit 2016 ist Habjan mit seinem Programm „Ich pfeife auf die Oper“ als Kunstpfeifer unterwegs. Bei der Premiere am Schauspielhaus Graz begleitete ihn der Pianist Daniel Nguyen. Sein bekanntestes Programm mit einer Handpuppe ist das Stück „F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig“ über das Leben eines Überlebenden des Kinder-Euthanasie-Programms der Nazidiktatur.

    Es wurden keine Termine gefunden.