Wayne Marshall

Wayne Marshall

Geboren 1961 in Oldham bei Manchester, begann Wayne Marshall seine Orgelausbildung an der Kathedrale von Manchester. Anschließend studierte er am Royal College of Music bei Nicholas Danby Orgel und bei Angus Morrison Klavier. Ein weiterer Studienaufenthalt folgte an der Wiener Musikhochschule, bevor er als Organist, Pianist und Dirigent international tätig wurde. Heute ist Wayne Marschall Organist in Residence der Bridgewater Hall in Manchester, zudem seit 2014 Chefdirigent des WDR Rundfunkorchesters Köln. Als Organist konzertierte er unter anderem in Notre Dame de Paris, in der Westminster Abbey und in der Royal Festival Hall, als Dirigent arbeitete er zudem mit den Wiener Philharmonikern, dem Gewandhausorchester sowie dem BBC Symphony Orchestra zusammen. Neben seiner aktiven Musikerlaufbahn ist Marshall als Komponist tätig.
Donnerstag, 03.02.2022 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Gillam Jess, Münchner Philharmoniker, Wayne Marshall

Bernstein: Drei Tänze aus „On the Town“, Schostakowitsch: Suite für Varieté-Orchester, Milhaud: Scaramouche, Künneke: Tänzerische Suite für Jazzband und Orchester op. 26

Freitag, 04.02.2022 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Gillam Jess, Münchner Philharmoniker, Wayne Marshall

Bernstein: Drei Tänze aus „On the Town“, Schostakowitsch: Suite für Varieté-Orchester, Milhaud: Scaramouche, Künneke: Tänzerische Suite für Jazzband und Orchester op. 26

Samstag, 05.02.2022 19:00 Uhr Isarphilharmonie München

Gillam Jess, Münchner Philharmoniker, Wayne Marshall

Bernstein: Drei Tänze aus „On the Town“, Schostakowitsch: Suite für Varieté-Orchester, Milhaud: Scaramouche, Künneke: Tänzerische Suite für Jazzband und Orchester op. 26

Sonntag, 27.03.2022 15:00 Uhr Isarphilharmonie München

Dejan Lazić, Schulorchester des Pestalozzi-Gymnasiums München, Schulorchester …

Gershwin: Rhapsody in Blue, Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll „Aus der Neuen Welt“

Blind gehört Wayne Marshall

„Der Klang raubt dir den Atem!“

Wayne Marshall hört und kommentiert CDs von seinen Kollegen, ohne dass er weiß, wer spielt. weiter