Radio-Tipp 17.9.: Orgeln gibt es nicht nur in Kirchen

Orgeln überall

Raus aus der Kirche, rein ins Kaufhaus: Orgeln sind längst nicht mehr nur im sakralen Umfeld zu finden.

© PhotoGrafix/Pixabay

Orgel

Orgel

Schon lange muss man nicht mehr in die Kirche, um den Orgelklang zu erleben. Bereits im 19. Jahrhundert hielt das Instrument Einzug in die Konzerthäuser der Welt. Mittlerweile hat es die Orgel aber auch ins heimische Wohnzimmer sowie an ganz unerwartete Orte geschafft, etwa in Einkaufszentren. Die „Wanamaker Grand Court Organ“ erstreckt sich im Kaufhaus „Macy’s“ im US-Bundesstaat Philadelphia über sieben Stockwerke und hat 28.677 Pfeifen, von denen alle in Betrieb sind. Damit zählt sie zur größten vollständig spielbaren Orgel und erklingt zweimal täglich.

Ungewöhnlicher Ort für Orgel

Ein weiterer, eher ungewöhnlicher Ort für eine Orgel ist das Kriegerdenkmal im österreichischen Kufstein. Dort steht die sogenannte „Heldenorgel“ im meterhohen Turm der Festung und ist mit 4.948 Pfeifen die größte Freiorgel der Welt. Jeden Tag um zwölf Uhr finden die Heldenorgelkonzerte statt, die bis weit über die Stadtgrenzen Kufsteins hinaus zu hören sind.

Über dieses Thema berichtet Deutschlandfunk in der Sendung „Musikszene“ ab 22:05 Uhr.

Die „Wanamaker“-Orgel in Philadelphia:

concerti-Tipp:

Musikszene: Orgeln an ungewöhnlichen Orten
17.9.2019, 22.05 Uhr
Deutschlandfunk

Kommentare sind geschlossen.