Jugend musiziert: Sonderpreis für Familienensembles

Familiendreiklang

Sparkassen-Finanzgruppe zeichnet in Halle an der Saale das beste Familienensemble aus.

© Markus Kaesler

Preisverleihung des Sparkassen-Sonderpreises für besonders förderungswürdige Familienensembles 2019 in Halle (Saale) v. l. n. r. Dr. Michael Ermrich (Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes) Geschwister-Trio Marie, Elisabeth und Theresia Jovic Dr. Franziska Giffey (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)

Preisverleihung des Sparkassen-Sonderpreises für besonders förderungswürdige Familienensembles 2019 in Halle (Saale) v.l.n.r. Dr. Michael Ermrich (Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes), Geschwister-Trio Marie, Elisabeth und Theresia Jovic, Dr. Franziska Giffey (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)

Im Rahmen des 2. Preisträgerkonzertes des Bundeswettbewerbs von Jugend musiziert hat die Sparkassen-Finanzgruppe die Leistung eines jungen Gesangstrios mit dem „Sparkassen-Sonderpreis für besonders förderungswürdige Leistungen eines Familienensembles“ ausgezeichnet. Überreicht wurde der mit 5000 Euro dotierte Preis vom Vorsitzenden des Vorstandes der Ostdeutschen Sparkassenstiftung Michael Ermrich. Die drei ausgezeichneten Schwestern Elisabeth (17), Theresia (18) und Maria (20) aus dem Baden-Württembergischen Mühlhausen hatten zuvor die Jury in der Kategorie „Vokal Ensembles“ mit ihrem Vortrag begeistert.

Ermrich gratulierte den Preisträgerinnen und fügte hinzu: „Jugend musiziert ist eine großartige Sache. Seit mehr als fünfzig Jahren fördern die Sparkassen, Sparkassenverbände und ihre Stiftungen den Wettbewerb und dies – gemäß ihrer dezentralen Struktur – sowohl in den Regionen als auch auf Landes- und Bundesebene. Kulturförderung beginnt für uns eben dort, wo die Sparkassen zu Hause sind: in Stadt und Land.“

Beim diesjährigen Bundeswettbewerb von Jugend musiziert waren knapp 2.900 Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusiker in 1.700 Vorspielen angetreten, 627 von ihnen wurden mit dem 1. Bundespreis ausgezeichnet, 777 Jugendliche erhielten den 2. Bundespreis und 892 erreichten den dritten Platz.

Kommentare sind geschlossen.