Affekt-aufrichtig

CD-Rezension Gábor Boldoczki

Affekt-aufrichtig

Sein neues Album widmet der ungarische Trompeter Gábor Boldoczki dem venezianischen Barockkomponisten Antonio Vivaldi

Natürlich geht Gábor Boldoczki mit atemberaubender Virtuosität ans Vivaldi-Werk. Sein Verzierungsvermögen, seine Stilsicherheit und seine berückend schöne Klanggebung stellt er jedoch nie als solche aus, so natürlich und affekt-aufrichtig, so ganz ohne Show-Effekte musiziert dieser Ausnahme-Künstler. Die willkommene Repertoire-Erweiterung – der Trompeter hat Concerti für Violine, Cello, Flöte und Oboe für sein Instrument transkribiert – beglaubigt er mit anschmiegsam singendem Ton, Wärme und musikalischer Intelligenz. Man staunt über sein Phrasierungsempfinden, das butterweiche Legato. Kein Ton gerät ihm spitz oder rau, alles ist nobel gerundet und lyrisch durchdrungen. Die Cappella Gabetta begleitet ihn mit den Tugenden des mittleren Weges: vital und fein abgemischt, aber ohne übertriebene Barock-Exaltiertheit. Ein Schmankerl: Gemeinsam mit seinem Kollegen Sergei Nakariakov hat Boldoczki das Konzert RV 531 auf zwei Flügelhörnern eingespielt.

Vivaldi: Konzerte RV 93, 106, 230, 522, 531, 548 (Transkriptionen) u.a.
Gábor Boldoczki, Sergei Nakariakov (Trompete), Cappella Gabetta & Andres Gabetta (Leitung)
Sony Classical

Termine

Dienstag, 24.11.2020 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Gábor Boldoczki, Cappella Gabetta

Rameau: Suite aus „Les Indes galantes“ & Contredanse très vive, Leclair: Konzerte für Violine, Streicher und Basso continuo C-Dur op. 7/3 & a-Moll op. 7/5, Mondonville: Sonate en Symphonie C-Dur op. 3,4, Couperin: Prélude aus Concert royal Nr. 2 D-Dur & Muzette aus Concert royal Nr.0 3 A-Dur, Corrette: Concerto comique Nr. 25 „Les Sauvages et la Fustemberg“, Blavet: Konzert für Flöte, Streicher und Basso continuo a-Moll

Samstag, 28.11.2020 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Gábor Boldoczki, Cappella Gabetta, Andrés Gabetta

Cassanéa de Mondonville: Sonate en symphonie C-Dur op. 3/4, Blavet: Konzert für Flöte und zwei Violinen a-Moll (bearbeitet für Flügelhorn), Corrette: Concerto comique Nr. 25 aus „Les Sauvages et La Furstemberg“, Rameau: Les Indes galantes & Contredanses très vive aus „Les Boréades“, Leclair: Oboenkonzert C-Dur op. 7/3 (bearbeitet für Flügelhorn) & Violinkonzert a-Moll op. 7/5, Couperin: Prélude Nr. 2 C-Dur & Muzette Nr. 3 A-Dur aus „Concert Royal“

Donnerstag, 03.12.2020 20:00 Uhr Prinzregententheater München

Versailles – Musik am Hofe Ludwigs XIV.

Gábor Boldoczki (Trompete & Flügelhorn), Cappella Gabetta, Andrés Gabetta (Violine & Leitung)

Donnerstag, 17.12.2020 17:00 Uhr Konzertkirche Neubrandenburg

Gábor Boldoczki, Iveta Apkalna

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
Donnerstag, 17.12.2020 20:00 Uhr Konzertkirche Neubrandenburg

Gábor Boldoczki, Iveta Apkalna

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Auch interessant

Blind gehört Gábor Boldoczki

„Man hört, dass er ein guter Mensch ist“

Der Trompeter Gábor Boldoczki hört und kommentiert Aufnahmen von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt weiter

ECHO Klassik 2017: Gábor Boldoczki

Eintauchen in fremde Welten

Gábor Boldoczki erhält 2017 einen ECHO Klassik für seine Einspielung von zeitgenössischen Trompetenkonzerten weiter

Interview Gábor Boldoczki

„Aber verheiratet sind wir nicht”

Der Trompeter Gábor Boldoczki über die politische Botschafterrolle der Musik und die Möglichkeiten eines Instruments weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *