Humorvoller Dialog

CD-Rezension Howard Griffiths – Schostakowitsch

Humorvoller Dialog

Howard Griffiths offenbart auf dieser CD in höchst unterhaltsamer Weise die heitere Seite Schostakowitschs.

Dmitri Schostakowitsch hat oft bewiesen, wie tiefgründig und erschütternd seine Musik sein kann. Doch es gibt auch jene Werke, die mit verschmitztem Lächeln oder sogar offenem Humor versehen sind. Diese heitere Seite des Komponisten zeigt sich auf der CD des Brandenburgischen Staatsorchesters. Erste Adresse ist die Suite für Varietéorchester (früher Jazz-Suite Nr. 2). Zwar handelt es sich bei den einzelnen Sätzen durchweg um Übernahmen aus Filmmusiken oder Balletten, doch versprüht diese Suite nicht zuletzt in dieser Produktion unter Howard Griffiths jenen Witz, der wohl beabsichtigt war. Etwas hintergründiger, aber nicht weniger komisch gibt sich das erste Klavierkonzert. Antonii Baryshevskyi (Klavier) und Romain Leleu (Trompete) liefern sich dabei einen humorvollen Dialog. Schlüssig ergänzt wird die CD durch die Suite aus dem Ballett „Das goldene Zeitalter“, das im Fußballmilieu spielt. Ein höchst unterhaltsamer Querschnitt durch den „leichten“ Schostakowitsch.

Schostakowitsch: Konzert für Klavier & Trompete Nr. 1, Jazz-Suite Nr. 2 & The Golden Age op. 22

Antonii Baryshevskyi (Klavier), Romain Leleu (Trompete), Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt, Howard Griffiths (Leitung)
Klanglogo

Auch interessant

Ödön Racz in Lübeck

Märchenballett, Zirkusrevue und ein Hauch von Filmmusik

Das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck und Kontrabassist Ödön Racz locken mit Werken von Weinberg, Schostakowitsch und Rota. weiter

Tschechische Philharmonie auf Europatournee mit Víkingur Ólafsson

Auch der aktuelle Konflikt klingt an

Politisch motiviert: Mit seiner elften Sinfonie geißelte Dmitri Schostakowitsch die Brutalität des Militärs. weiter

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin & Tarmo Peltokoski

Wer sagt, dass Kagel und Co. nur was für Kenner sind?

Mit seiner Reihe „Mensch, Musik“ erschließt das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin neue Publikumsschichten. weiter

Kommentare sind geschlossen.