Humorvoller Dialog

CD-Rezension Howard Griffiths – Schostakowitsch

Humorvoller Dialog

Howard Griffiths offenbart auf dieser CD in höchst unterhaltsamer Weise die heitere Seite Schostakowitschs.

Dmitri Schostakowitsch hat oft bewiesen, wie tiefgründig und erschütternd seine Musik sein kann. Doch es gibt auch jene Werke, die mit verschmitztem Lächeln oder sogar offenem Humor versehen sind. Diese heitere Seite des Komponisten zeigt sich auf der CD des Brandenburgischen Staatsorchesters. Erste Adresse ist die Suite für Varietéorchester (früher Jazz-Suite Nr. 2). Zwar handelt es sich bei den einzelnen Sätzen durchweg um Übernahmen aus Filmmusiken oder Balletten, doch versprüht diese Suite nicht zuletzt in dieser Produktion unter Howard Griffiths jenen Witz, der wohl beabsichtigt war. Etwas hintergründiger, aber nicht weniger komisch gibt sich das erste Klavierkonzert. Antonii Baryshevskyi (Klavier) und Romain Leleu (Trompete) liefern sich dabei einen humorvollen Dialog. Schlüssig ergänzt wird die CD durch die Suite aus dem Ballett „Das goldene Zeitalter“, das im Fußballmilieu spielt. Ein höchst unterhaltsamer Querschnitt durch den „leichten“ Schostakowitsch.

Schostakowitsch: Konzert für Klavier & Trompete Nr. 1, Jazz-Suite Nr. 2 & The Golden Age op. 22

Antonii Baryshevskyi (Klavier), Romain Leleu (Trompete), Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt, Howard Griffiths (Leitung)
Klanglogo

Auch interessant

Buchtipp: Sarah Quigley – Der Dirigent

Bewusstlose Bläser und unterkühlte Geigerhände

Im achten Teil unserer Literaturreihe stellen wir Sarah Quigleys atmosphärischen Roman „Der Dirigent“ vor. weiter

Online-Tipp: hr-Sinfonieorchester im Video-Livestream

Von Russland nach Frankreich

Das hr-Sinfonieorchester spielt Werke von Schostakowitsch, Debussy und Ravel. Das Konzert ist im Livestream zu erleben. weiter

Fußball-WM Spezial: Fußball in der Musik

Kick it like … Eggert!

Es ist wieder soweit: Fußball lässt die Fans jubeln. Den Soundtrack liefern nicht nur Stadiongesänge, sondern auch weltmeisterliche Werke weiter

Kommentare sind geschlossen.