Entfachtes Feuer

CD-Rezension Katharina Bäuml

Entfachtes Feuer

Harmonisch, vornehm, ausgewogen: Die Capella de la Torre mit neuem Konzept-Album

Im letzten Jahr erschienen die Wasserspiele – Erkundungen zu Nymphen und anderen Wasserwesen. Jetzt legt die Capella de Torre mit Katharina Bäuml die analoge CD zum Thema „Feuer“ vor, mit Werken von Praetorius, Byrd, Ortiz, Lasso und am Ende – beim Au feu d’amours – mit Robert de la Rue zu schließen. Die Aufnahme besticht durch Klarheit und noble Gestaltung. Kein Akzent, der zu dick aufgetragen wird, keine dramatische Linie, die schwülstig hervortritt. Umgekehrt könnte man sagen: Bei so viel (thematischem) Feuer hätte es fast ein bisschen mehr (an musikalischem Feuer) gebraucht. Doch das entspricht nicht dem interpretatorischen Ansatz: Katharina Bäuml legt Wert auf ein kammermusikalisches Miteinander, und selbst bei vokalem Solo-Gesang wird die instrumentale Begleitung nicht an den Rand der Bedeutungslosigkeit gedrängt. Harmonisch, vornehm, ausgewogen. 

Fire Music –
Werke von Byrd, Praetorius, Holborne, Lasso, Vinci u .a.

Capella de la Torre, Katharina Bäuml (Leitung)
deutsche harmonia mundi

Weitere Rezensionen

Rezension Capella de la Torre – Earth Music

Appell in die Zukunft

Die Capella de la Torre bringt die Elemente vokal wie instrumental zum Funkeln und möchte damit darauf hinweisen, dass unsere Erde bedroht ist. weiter

CD-Rezension Katharina Bäuml

Im Reich des Ostinaten

Vom frühen 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart: Katharina Bäuml mit ihrer Capella de la Torre weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *