Extremist der Expression

CD-Rezension Leipziger Streichquartett

Extremist der Expression

Allan Pettersson, dessen 100. Geburtstag im September von den Konzertveranstaltern übergangen wird, war neben Schostakowitsch der größte Sinfoniker seiner Zeit. In der Kammermusik ging er nicht weniger abenteuerliche Wege. Man muss bis zu Bartók zurückdenken, um eine ähnlich eindringliche Mischung von Meditation und Artistik zu finden wie in den Sonaten für zwei Violinen. Das halbstündige Konzert für Violine und Streich-
quartett ist extrem expressive, intensive Musik. Entsprechend brennend, glühend und bedingungslos wird hier musiziert. Petterssons Musik überschreitet alle Grenzen. Wer sich auf sie einlässt, dringt in neue Dimensionen vor.

Pettersson: Konzert für Violine
und Streichquartett u.a.

Leipziger Streichquartett, Yamei Yu (Violine), Chia Chou (Klavier)
MDG

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Leipziger Streichquartett

Singend in den Norden

Homogen und ausgewogen: Das Leipziger Streichquartett spielt Werke von Gade und Grieg weiter

Auch interessant

PORTRÄT LEIPZIGER STREICHQUARTETT

Sächsische Schule

Das Leipziger Streichquartett ist ein echter Exportschlager weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *