Startseite » Rezensionen » Kostbare Fundstücke

Rezension Miriam Terragni & Catherine Sarasin – Werke von Mayer & Netzel

Kostbare Fundstücke

Das Duo aus Miriam Terragni und Catherine Sarasin holt von Frauen komponierte Musik der Romantik aus der Vergessenheit. Den Auftakt machen Werke von Emilie Mayer und Laura Netzel.

vonEcki Ramón Weber,

Die Komponistin Emilie Mayer, eine Zeitgenossin Clara Schumanns, wird seit einigen Monaten wiederentdeckt. Berühmt ist sie vor allem für ihre Orchestermusik, aber auch ihre Kammerwerke sind sehr lohnend. Das beweist die Sonate D-Dur, ursprünglich für Geige und Klavier komponiert. Das Duo Miriam Terragni und Catherine Sarasin bringt sie als Duo für Flöte und Klavier, was überraschend gut funktioniert. Terragni entlockt ihrer Flöte kantable, ausdrucksvolle und auch zwischendurch dramatische Gesten, zaubert mit Klangfarben und variantenreichen, plastischen Ausgestaltungen. Sarasin ergänzt perfekt am Klavier in fein ausgehandelten Dialogen. Bei Mayers Nocturne ebenso. Ein wundervoller Fund sind auch die Stücke der finnischen Adeligen Laura Netzel, die in Paris studierte und bis ins hochbetagte Alter in Schweden lebte. In ihrer Suite und kurzen Charakterstücken finden die impressionistischen Klänge Frankreichs einen individuellen Widerhall. Eine wahre Freude, diese Ausgrabungen.

Miriam Terragni & Catherine Sarasin
Miriam Terragni & Catherine Sarasin

Komponistinnen der Romantik Vol. 1
Werke von Emilie Mayer & Laura Netzel

Miriam Terragni (Flöte), Catherine Sarasin (Klavier)
Coviello Classics

Auch interessant

Rezensionen

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Dichterliebe am Klavier

Kristjan Randalu widmet sich dem Liederzyklus von Robert Schumann und interpretiert ihn erstmals instrumental – erweitert durch eigene Improvisationen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!