Zurückhaltend

CD-Rezension Nicola Benedetti

Zurückhaltend

Nicola Benedetti mit zaghaften Russen: Sie spielt mit britischem Understatement, fein, zurückhaltend, tonschön

Die britische Geigerin Nicola Benedetti (mit italienischen Wurzeln) fährt derzeit aufnahmetechnisch unter der Beflaggung von Decca. Dort hat sie nun die Violinkonzerte von Glasunow und Schostakowitsch (Nr. 1) aufgenommen – mit unauffälligem Ergebnis. Sie spielt mit britischem Understatement, fein, zurückhaltend, tonschön, was jedoch für zwei russische Konzerte dieses Kalibers zu wenig ist. Gerade bei Schostakowitsch und dort besonders in der Passacaglia spielt mit einem seufzenden und oft vorsichtigen, in den langen, sich windenden Melodieketten nach Orientierung suchenden Ton. Auch bei Glasunow fehlt das Unbedingte, mehr Wagemut, mehr Leidenschaft. Das plätschert ungemein nett dahin. Mehr nicht. Es fehlt schlicht an Individualität. Das Bournemouth Symphony Orchestra kommt unter der Leitung von Kirill Karabits trotz vieler Farben nicht über ein assistierendes Maß hinaus.

Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 1
a-Moll op. 77, Glasunow: Violinkonzert a-Moll
op. 82

Nicola Benedetti (Violine), Bournemouth Symphony Orchestra, Kirill Karabits (Leitung)
Decca

Termine

Freitag, 14.05.2021 19:00 Uhr Funkhaus Wallrafplatz Köln

Nicola Benedetti, WDR Sinfonieorchester, Cristian Măcelaru

Schönberg: Begleitmusik zu einer Lichtspielszene op. 34, Simpson: The Age of Anger (DEA), Thorvaldsdottir: Dreaming, Kagel: Finale mit Kammerensemble

Donnerstag, 24.06.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Nicola Benedetti, WDR Sinfonieorchester, Cristian Măcelaru

Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“, Marsalis: Violinkonzert D-Dur

Freitag, 25.06.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Nicola Benedetti, WDR Sinfonieorchester, Cristian Măcelaru

Marsalis: Violinkonzert, Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

Auch interessant

Violinistin Nicola Benedetti im Porträt

Die Befreiung der Klassik

Die Violinistin Nicola Benedetti begnügt sich nicht nur damit, Musik zu machen, sondern will diese auch einem breiten Publikum nahebringen weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *