© Michael Sondermann

Opernhaus Bonn bei Nacht

Opernhaus Bonn

Am Boeselagerhof 1
53111 Bonn

www.theater-bonn.de

OPERN-KRITIK: THEATER BONN – FIDELIO

Kommando Beethoven

(Bonn, 1.1.2020) Spektakulärer politischer Startschuss für das Beethovenjahr mit Volker Löschs Sicht auf die einzige Oper des Jubilars. weiter

Opern-Kritik: Theater Bonn – Die Sache Makropulos

Das Lebenselexier

(Bonn, 7.4.2019) Existentielles Theater: Janáčeks „Die Sache Makropulos“ wird vor allem von einem erstklassigen Gesangsensemble vertreten. weiter

Opern-Kritik: Theater Bonn – Marx in London

Das Marx-Musical

(Bonn, 9.12.2018) Der Brite Jonathan Dove lehrt uns lustvoll das Lachen – just über die deutsche Geistesgröße Karl Marx. weiter

Opern-Kritik: Oper Bonn – Oberst Chabert

Totgeglaubte leben länger

(Bonn, 17.6.2018) Grandiose Pionierarbeit für den zu unrecht vergessenen Operndramatiker Hermann Wolfgang von Waltershausen weiter

Opern-Kritik: Oper Bonn – The Gospel according to the other Mary

Passioniert

(Bonn, 26.3.2017) Peter Sellars gelingt eine einzigartige Regiearbeit für John Adams' szenisches Oratorium weiter

Opern-Kritik: Theater Bonn – Attila

Konserven und Palmwedel

(Bonn, 29.1.2017) Dietrich Hilsdorf dreht Verdis frühe Großtat gekonnt durch den Regietheater-Fleischwolf weiter

Opern-Kritik: Theater Bonn – Holofernes

Salome andersrum

(Bonn, 29.5.2016) Richard Strauss reloaded: Emil Nikolaus von Rezniceks Bibeloper überzeugt nur musikalisch weiter

Opern-Kritik: Theater Bonn – Benvenuto Cellini

Entfesseltes Körperspiel

(Bonn, 1.11.2015) Tolles französisches Opernglück: Choreographin Laura Scozzis turbulenter Berlioz weiter

Opern-Kritik: Theater Bonn – Thebans

Klangmächtig echte Theatermusik

(Bonn, 3.5.2015) Julian Andersons Thebans begeistert in Deutscher Erstaufführung weiter

Opern-Kritik: Theater Bonn – Salome

Im Café Freud

(Bonn, 1.2.2015) Dem ungarischen Regie- und Ausstatterduo Parditka/Szemeredy glückt ein wirklich besonderer Opernabend weiter

Opern-Kritik: Theater Bonn – Giovanna d‘Arco

Jeanne d’Hollywood

(Bonn, 26.10.2014) Verdis kühnes Frühwerk wird vorzüglich musiziert, den Regie-Debütanten von fettFilm mangelt es an Handwerk weiter

Opern-Kritik: Theater Bonn – Der Traum ein Leben

Sinnliches Läuterungsdrama

(Bonn, 30.3.2014) Wiederentdeckung: Die Grillparzer-Oper von Walter Braunfels legt Schichten des Unterbewussten frei weiter

Freitag, 21.02.2020 20:00 Uhr Opernhaus Bonn

Bonn + Wien

Karnevalskonzert
Samstag, 22.02.2020 20:00 Uhr Opernhaus Bonn

Lisa Batiashvili, London Symphony Orchestra, Simon Rattle

Alban Berg: Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“, Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Sonntag, 23.02.2020 11:00 Uhr Opernhaus Bonn
Sonntag, 01.03.2020 18:00 Uhr Opernhaus Bonn

My Ladies Rock

Jean-Claude Gallotta (Choreografie), Compagnie Jean-Claude Gallotta

Samstag, 07.03.2020 19:30 Uhr Opernhaus Bonn

Mascagni: Cavalleria rusticana & Leoncavallo: Der Bajazzo

Will Humburg (Leitung), Guy Montavon (Regie)

Sonntag, 08.03.2020 18:00 Uhr Opernhaus Bonn

J. Strauss: Die Fledermaus (Premiere)

Johannes Mertes (Gabriel von Eisenstein), Anna Princeva (Rosalinde), Christoph Wagner-Trenkwitz (Frosch), Martin Tzonev (Frank), Susanne Blattert (Prinz Orlofsky),Beethoven Orchester Bonn, Daniel Johannes Mayr (Leitung), Aron Stiehl (Regie)

Mittwoch, 11.03.2020 19:30 Uhr Opernhaus Bonn

J. Strauss: Die Fledermaus

Johannes Mertes (Gabriel von Eisenstein), Anna Princeva (Rosalinde), Christoph Wagner-Trenkwitz (Frosch), Martin Tzonev (Frank), Susanne Blattert (Prinz Orlofsky),Beethoven Orchester Bonn, Daniel Johannes Mayr (Leitung), Aron Stiehl (Regie)

Donnerstag, 12.03.2020 19:30 Uhr Opernhaus Bonn

Trojahn: Ein Brief & Beethoven: Christus am Ölberge op. 85

Dirk Kaftan (Leitung), Reinhild Hoffmann (Regie & Choreografie)

Freitag, 13.03.2020 20:00 Uhr Opernhaus Bonn

Idée fixe und Urgeräusche

Beethovenfest Bonn März 2020
Samstag, 14.03.2020 19:30 Uhr Opernhaus Bonn

Beethoven: Fidelio

Tobias Schabel (Rocco), Martin Tzonev (Don Fernando), Mark Morouse (Don Pizarro), Thomas Mohr (Florestan), Martina Welschenbach (Leonore), Dirk Kaftan (Leitung), Volker Lösch (Regie)