Geschenktipps aus der concerti-Redaktion: Patrick Süskind – Der Kontrabaß

Derbe Ausfälle eines musikalischen Hinterbänklers

Damit die Vorweihnachtszeit weniger stressig wird, haben wir für Sie die schönsten Geschenke rund um das Thema Musik herausgesucht. Heute von Redakteur Johann Buddecke.

© Pixabay

Wenn es nach Weihnachten wieder ruhiger wird, ist ein gutes Buch genau das Richtige

Wenn es nach Weihnachten wieder ruhiger wird, ist ein gutes Buch genau das Richtige

Einen Mann Mitte dreißig, einen schallisolierten Raum, reichlich Bier gegen den angeblichen Flüssigkeitsverlust und einen viersaitigen Kontrabass – mehr braucht es in Patrick Süskinds im Jahr 1980 entstandenen Einakter „Der Kontrabaß“ nicht, um das Publikum in den Bann der tragisch-komischen Geschichte eines Kontrabassisten und Mitglied eines Staatsorchesters zu ziehen. Zunächst scheint alles in Ordnung: Der Musiker setzt zu einer großen Lobrede auf sein Instrument an. Doch schnell führt die Ehrerweisung in die Abgründe eines „Tutti- Schweins“, wie sich der namenlose Musiker selbst nennt. Dessen tiefe Abneigung gegenüber seinem Beruf, seinem Instrument, seinen Kollegen und bestimmter Musik und deren Komponisten schildert Süskind sprachlich überspitzt. Dem Frust des Mannes steht dessen heimliche Liebe zur Sopranistin Sarah gegenüber, die ihn mitunter zu musikalischer Höchstleistung antreibt.

Den Leser erwartet ein humorvoller Monolog eines musikalischen Hinterbänklers voll Slapstick, grotesk-komischer Vergleiche und derben Ausfällen einer Person, die sich sowohl musikalisch als auch in der Liebe vollends selber im Weg steht. Durch zahlreiche in die Geschichte eingeflochtene Musikbeispiele liefert das Stück die Playlist gleich mit. Über die Jahrzehnte hat sich das Monodrama zum modernen Theaterklassiker entwickelt, nachdem es bereits drei Jahre nach seiner Uraufführung das meistgespielte Stück auf den deutschsprachigen Bühnen war. Wer also auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk sowohl für eine musik- als auch literaturbegeisterte Person ist, liegt mit „Der Kontrabaß“ genau richtig. Kleiner Tipp für die Buchwidmung: Auf Spotify findet sich die maßgeschneiderte Playlist zum Nachhören.

Geschenktipp

Der Kontrabaß

Patrick Süskind
Diogenes
112 Seiten
10 Euro

Auch interessant

Playlist Armin Mueller-Stahl

„Plötzlich so vertraut“

Armin Mueller-Stahl teilt Stücke, die man gehört haben sollte. weiter

Lebenswege Christoph Eschenbach

„Leben finden, Leben lernen“

Erst gab die Musik Christoph Eschenbach Kraft, später wurde sie sein Lebenselixier: ein persönlicher Blick auf eine große Karriere. weiter

Ausstellung: sonotopia – the sonic explorers in Bonn

Klangexpeditionen

Noch bis Sonntag findet im Künstlerforum Bonn die Ausstellung zum Projekt „sonotopia – the sonic explorers“ statt und präsentiert die Ergebnisse eines internationalen Klang-Austauschprojekts. weiter

Kommentare sind geschlossen.