3 Fragen an ...

3 Fragen an … Martina Gedeck

Die Theater-, Film- und Fernsehschauspielerin (u. a. „Das Leben der Anderen“) mimte bereits Clara Schumann im Film „Geliebte Clara“ (2008)

© Karel Kühne

Martina Gedeck

Martina Gedeck

Frau Gedeck, wann begann bei Ihnen die Liebe zur Klassik?

Martina Gedeck: Das ging bei mir im Kindesalter los, als mir abends am Bett vorgesungen wurde. Auch im Gottesdienst habe ich die Kraft der Musik erfahren. Das Fremde, Gewaltige war dort körperlich spürbar. Mit acht bekam ich meine erste Schallplatte mit Mozarts d-Moll-Klavierkonzert, gespielt von Monique de la Bruchollerie. Die habe ich sicher viele hunderte Male gehört. Ich wusste in jeder Sekunde, was passiert, es spielte sich bei dieser Aufnahme eine Geschichte ab, die nur mir erzählt wurde, die nur ich verstand. Es war wie ein Nach-Hause-Kommen.

Was genau reizt Sie an „Wort-Musik-Formaten“ wie etwa das Konzert „Zwischen Krieg und Frieden“ im November in Dresden, bei dem Sie unter anderem Texte von Andreas Gryphius rezitieren?

Gedeck: Wenn Musik nicht spricht – also nicht in jedem Moment weiß, was sie sagen will – ist sie diffus und trifft nicht. Sprache wiederum lebt und berührt durch musikalische Parameter wie Melodie, Rhythmus oder Tonalität. Umrahmt von Musik tritt Sprache klarer hervor, umrahmt von Sprache leuchtet Musik tiefer auf. Herz und Verstand werden in schönem, sich abwechselndem Gleichmaß angesprochen und belebt, kurz: Das eine gibt dem anderen eine Bühne.

Welches Instrument würden Sie jetzt spielen, wenn Sie Berufsmusikerin geworden wären?

Gedeck: Das kommt auf die Musikrichtung an! Im Jazzbereich würde ich definitiv ein Blasinstrument spielen, wegen seiner Freiheit, Kraft und Direktheit. In der Klassik wäre es das Klavier, das für mich für Vielfalt, Geist und Distanz steht.

Auch interessant

3 Fragen an ...

… Jo Schück

Der Journalist Jo Schück moderiert für das ZDF neben der Sendung „aspekte“ auch weitere Kulturformate im Fernsehen. weiter

3 Fragen an ... Alexander Herrmann

3 Fragen an … Alexander Herrmann

Sternekoch Alexander Herrmann ist im Rahmen des Beethoven-Jubiläums „Beethoven bewegt BR-KLASSIK“-Botschafter. weiter

3 Fragen an ... Susanne Stichler

3 Fragen an … Susanne Stichler

Susanne Stichler moderiert neben dem ARD Nachtmagazin seit März 2020 zusätzlich die Sondersendung ARD Extra. weiter

Kommentare sind geschlossen.