Andrej Bielows Lieblingsstück

Wieniawski: Fantaisie brillante über Faust

Die „Fantaisie brillante über Faust“ von Henryk Wieniawski hat dem Geiger Andrej Bielow schon sein ganzes Leben Glück gebracht

Andrej Bielow © Marco Borggreve

Andrej Bielow

Andrej Bielows Lieblingsstück ist die „Fantaisie brillante über Faust“ von Henryk Wieniawski: Die „Faust-Fantasie“ begleitet mich schon seit meinem elften Lebensjahr. Damals wusste ich noch nichts über diesen Faust, aber mit dem Wort „Fantasie“ konnte ich etwas anfangen. Im Laufe meines Lebens habe ich mich natürlich mit dem Werk und seinen Hintergründen auseinandergesetzt. Genauso wie ich in meiner Lebenseinstellung gewachsen bin, wuchs die Faust-Fantasie und ihre Interpretation mit. Das Stück verändert sich bei jeder Aufführung. Immer habe ich ein anderes Gedankenwerk im Kopf: Was bedeutet für mich Mephisto? Wie gehe ich die Gretchen-Szene an? Die Fantasie mit all ihrer Brillanz ist dahingehend besonders, als die Spannbreite zwischen lyrischen und virtuosen Passagen wie zum Beispiel der Mephisto-Walzer mit seinen Flageoletts überaus reichhaltig ist.

Wieniawski als Glücksbringer

Man kann sie sehr gut im Konzert als Bravourstück kombinieren, und bereits als Kind habe ich gemerkt, dass das Publikum direkt auf meine intuitive Interpretation reagiert und die Faust-Geschichte nachvollziehen kann. Deshalb hat das Stück mich auch nie losgelassen. Selbst bei großen Wettbewerben wie jenem der ARD in München, Joseph Joachim in Hannover oder Long-Thibaud-Crespin in Paris hat mich die Fantasie immer begleitet und mir Sonderpreise für die beste Interpretation einer virtuosen Komposition eingebracht. Ich freue mich, dass die Veranstalter aufgrund dieser Historie das Stück mit mir verbinden und regelrecht einfordern. Die Fantasie ist mir besonders ans Herzen gewachsen und hat mir immer Glück gebracht!

Andrej Bielow und Denys Proshayev spielen die „Faust-Fantasie“ von Wieniawski:

Kommentare sind geschlossen.