Otto Nicolai

Otto Nicolai

Otto Nicolai (* 9. Juni 1810 in Königsberg; † 11. Mai 1849 in Berlin) verließ mit 16 Jahren heimlich sein Elternhaus um bei Karl Friedrich Zelter in Berlin am Königlichen Institut für Kirchenmusik zu studieren. 1833 wurde er Organist an der Kapelle der deutschen Botschaft in Rom. Hier komponierte er mehrere, damals sehr erfolgreiche Opern im italienischen Stil.

1841 wurde er Hofkapellmeister in Wien, wo er große Sinfoniekonzerte mit Musikern des Orchesters veranstaltete, die sich erstmals „Wiener Philharmoniker“ nannten. 1848 wurde er nach Berlin berufen, da er Friedrich Wilhelm IV. eine Messe gewidmet hatte. Dort dirigierte er den Domchor und inszenierte an der Königlichen Oper. Kurz vor seinem Tod komponierte er nach einem Text von Shakespeare seine Opera buffa „Die lustigen Weiber von Windsor“.
Freitag, 06.05.2022 19:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor

René Pape (John Falstaff), Roman Trekel (Herr Fluth), Wilhelm Schwinghammer (Herr Reich), Linard Vrielink (Fenton), Magnus Dietrich (Junker Spärlich), David Oštrek (Dr. Cajus), Evelin Novak (Frau Fluth), Michaela Schuster (Frau Reich), Anna Prohaska (Anna Reich), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Thomas Guggeis (Leitung), David Bösch (Regie)

Freitag, 13.05.2022 19:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor

René Pape (John Falstaff), Roman Trekel (Herr Fluth), Wilhelm Schwinghammer (Herr Reich), Linard Vrielink (Fenton), Magnus Dietrich (Junker Spärlich), David Oštrek (Dr. Cajus), Evelin Novak (Frau Fluth), Michaela Schuster (Frau Reich), Anna Prohaska (Anna Reich), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Thomas Guggeis (Leitung), David Bösch (Regie)

Sonntag, 15.05.2022 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor

René Pape (John Falstaff), Roman Trekel (Herr Fluth), Wilhelm Schwinghammer (Herr Reich), Linard Vrielink (Fenton), Magnus Dietrich (Junker Spärlich), David Oštrek (Dr. Cajus), Evelin Novak (Frau Fluth), Michaela Schuster (Frau Reich), Anna Prohaska (Anna Reich), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Thomas Guggeis (Leitung), David Bösch (Regie)

Mittwoch, 18.05.2022 19:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor

René Pape (John Falstaff), Roman Trekel (Herr Fluth), Wilhelm Schwinghammer (Herr Reich), Linard Vrielink (Fenton), Magnus Dietrich (Junker Spärlich), David Oštrek (Dr. Cajus), Evelin Novak (Frau Fluth), Michaela Schuster (Frau Reich), Anna Prohaska (Anna Reich), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Thomas Guggeis (Leitung), David Bösch (Regie)

Samstag, 21.05.2022 19:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor

René Pape (John Falstaff), Roman Trekel (Herr Fluth), Wilhelm Schwinghammer (Herr Reich), Linard Vrielink (Fenton), Magnus Dietrich (Junker Spärlich), David Oštrek (Dr. Cajus), Evelin Novak (Frau Fluth), Michaela Schuster (Frau Reich), Anna Prohaska (Anna Reich), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Thomas Guggeis (Leitung), David Bösch (Regie)

Samstag, 28.05.2022 19:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor

René Pape (John Falstaff), Roman Trekel (Herr Fluth), Wilhelm Schwinghammer (Herr Reich), Linard Vrielink (Fenton), Magnus Dietrich (Junker Spärlich), David Oštrek (Dr. Cajus), Evelin Novak (Frau Fluth), Michaela Schuster (Frau Reich), Anna Prohaska (Anna Reich), Staatsopernchor, Staatskapelle Berlin, Thomas Guggeis (Leitung), David Bösch (Regie)

Sonntag, 03.07.2022 17:00 Uhr Sparkassen-Arena Göttingen

Last Night of the Proms

Jugend-Sinfonie-Orchester Göttingen, Göttinger Symphonieorchester, Nicholas Milton (Leitung)

Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor

(UA Berlin 1849) Der Mond geht auf über dem Park von Windsor und belächelt den nächtlichen Spuk, den die braven Bürger dort vorbereiten … schon die fantasievolle Ouvertüre ist ein Brennspiegel europäischer Musikstile. Die deutschen Wurzeln sind: Mozart („wenn ich seinen Geist hätte, könnte ich auch was Gutes machen“), Weber… weiter