© Paul Marc Mitchell

Chen Reiss

Chen Reiss

Eigentlich wollte Chen Reiss Balletttänzerin werden, dann überwog aber die Liebe zum Gesang. Nach ihrer Ausbildung an der Thelma Yellin High School of the Arts setzte die 1979 in Herzlia geborene Sopranistin ihr Studium in New York fort und startete ihre internationale Karriere mit Auftritten an der Wiener Staatsoper, dem Royal Opera House in London, dem Pariser Théâtre des Champs-Élysées, der Mailänder Scala und der Israeli Opera. Heute zählt sie zu den gefragtesten Interpretinnen der Lieder von Richard Strauss.

Neben ihrer Arbeit als Solistin liegt der israelischen Sängerin der Nachwuchs besonders am Herzen. Als Gesangspädagogin gibt sie regelmäßig Meisterkurse an Hochschulen, bei Festivals und in Akademien. 2022 gründete sie die Stiftung Sourire Music, die jungen Künstlern Ausbildungs- und Auftrittsmöglichkeiten bietet sowie 2023 die Holistic Voice Academy, die Sängern ein spezielles Trainingsprogramm ermöglicht, das sich mit ihrem stimmlichen, körperlichen und geistigen Wohlbefinden befasst.
Dienstag, 19.03.2024 20:00 Uhr Hubert-Burda-Saal München

Chen Reiss, Jewish Chamber Orchestra Munich, Daniel Grossmann

Werke von Mahler, Hensel & Mendelssohn

Mittwoch, 10.04.2024 20:00 Uhr Rudolf-Oetker-Halle Bielefeld

Chen Reiss, Tassilo Probst, Jewish Chamber Orchestra Munich, Daniel Grossmann

Hensel: Lieder, Mendelssohn: Infelice op. 94, Mahler: Sinfonie Nr. 4

Dienstag, 07.05.2024 19:00 Uhr Historische Stadthalle Wuppertal

Resound Beethoven 9- Das Programm der Uraufführung vom 7. Mai 1824

Chen Reiss (Sopran), Sara Fulgoni (Alt), Michael Schade (Tenor), Günther Groissböck (Bass), WDR Rundfunkchor, Orchester Wiener Akademie, Martin Haselböck (Leitung)

Mittwoch, 08.05.2024 19:00 Uhr Historische Stadthalle Wuppertal

Resound Beethoven 9- Das Programm der Uraufführung vom 7. Mai 1824

Chen Reiss (Sopran), Sara Fulgoni (Alt), Michael Schade (Tenor), Günther Groissböck (Bass), WDR Rundfunkchor, Orchester Wiener Akademie, Martin Haselböck (Leitung)

Porträt Chen Reiss

Mutig und meinungsstark

Chen Reiss brilliert mit ihrem Silbersopran bei Cavalli und Händel so stilgenau wie in Opern von Richard Strauss – und liebt das deutsche Kunstlied über alles. weiter

Rezension Christoph Eschenbach – Der ferne Klang

Edle Tonschöpfungen

Kongenial feiern Christoph Eschenbach, Chen Reiss und Matthias Goerne die poröse Faszinationskraft in Franz Schrekers Liedern und Orchesterstücken. weiter

Rezension Chen Reiss – Immortal Beloved

Grenzenlos

Sopranistin Chen Reiss entlarft verspielt Beethovens künstlerisches Trendbewusstsein und reiht ohne Gattungsgrenzen Sakrales und Dramatisches aneinander. weiter

CD-Rezension Chen Reiss: Le Rossignol et la Rose

Mehr Rose als Nachtigall

Für ihre zweite Recital-Aufnahme beim Onyx-Label taucht die international gefeierte Sopranistin Chen Reiss ganz in die romantische Vorstellungswelt ein. „Le Rossignol et la Rose“, „Die Nachtigall und die Rose“ heißt das neue Album, das mit Liedern von Purcell bis Krenek, von Meyerbeer bis Saint-Saëns 25 Stücke aus vier Jahrhunderten versammelt.… weiter

CD-Rezension Chen Reiss: Liaisons

Wie ein Gebirgsbach

Chen Reiss beeindruckt in den Koloraturen, klingt aber manchmal ein wenig kalt und gefühlsarm weiter