© Marie Staggat/DG

Francesco Tristano

Francesco Tristano

Francesco Tristano begann mit fünf Jahren Klavier zu spielen. Mit 13 gab er sein erstes Konzert mit eigenen Kompositionen. An der Juilliard School in New York absolvierte er als einer der letzten Studenten eine Masterclass bei der Bach-Legende Rosalyn Tureck. Francesco Tristano gründete das Kammerensemble The New Bach Players, mit dem er auch als Dirigent auftritt. Seine Repertoirekenntnis in Barock, Klassik, Neuer Musik, Jazz oder Clubmusik korrespondiert mit seiner Erfahrung und seinen spielerischen Fähigkeiten. Francesco Tristanos Handeln ist stets reflektiert und zeugt vom respektvollen Umgang mit Musik – wobei der Pianist die Existenz stilistischer Grenzen schlicht leugnet.

Francesco Tristanos Lieblingsstück

Bachs Goldberg-Variationen

Als Kind hörte Francesco Tristano sie rauf und runter: Heute sind die Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach noch immer sein Lieblingsstück weiter

KURZ GEFRAGT FRANCESCO TRISTANO

„Die klassische Musik ist tot“

Bach und elektronische Musik? Kein Problem für den Pianisten Francesco Tristano, der als DJ auch in Techno-Clubs auflegt. Hier spricht er über... weiter

Porträt Francesco Tristano

Musik im Fluss

Der Pianist Francesco Tristano schlägt die Brücke zwischen Bach und Cage weiter

CD-Rezension Francesco Tristano

Elektronische Analyse

Francesco Tristano hat ein Faible für die Kombination musikalisch ferner Welten. Was er auf dem Cover mit „bachCage“ bereits schriftlich andeutet, vollzieht er auch musikalisch: Er löst die Distanz zwischen Werken wie der Partita Nr. 1 B-Dur und Cages In a Landscape oder The Seasons auf. Zum einen, indem er… weiter