Radio-Tipp: SWR2 JetztMusik Komponistenporträt Sven Daigger

Neue Musik vom Leben inspiriert

Heute Nacht überträgt JetztMusik im SWR2 den ersten Teil des Porträt-Konzerts mit Werken von Sven Daigger und dem Berliner Zafraan Ensemble

© Franziska Hauser

Sven Daigger

Sven Daigger

Die Titel von Sven Daiggers Kompositionen sprechen meist für sich: „hunt“, „painkiller“ oder „surf“. Letztere beschreibt die Meeresbrandung, das Surfen im Wasser oder im Internet. Klangwellen rollen durch den Raum und durch die einzelnen Instrumentalisten, fast wie bei einer La Ola in einem Sportstadion.

Bei seinen Kompositionen geht es so richtig zur Sache, Musik wird fast physisch erfahrbar. Auch seine Themen scheinen oft direkt aus dem Alltag gegriffen, wie beispielsweise sein Werk „Minibar“, eine als Sitcom angelegte Oper. Vorkenntnisse braucht sein Publikum nicht zwingend, es sollte sich allerdings auf neue Klangerlebnisse mit teils ungewöhnlicher Instrumentierung einlassen können.

Komponistenporträt über Sven Daigger in SWR2 JetztMusik

In Rostock, Salzburg und Karlsruhe bei Manfred Wolf, Adriana Hölszky und Wolfgang Rihm ausgebildet, erweist sich der junge Komponist als gefragtes Talent, der bereits auf ein umfangreiches Werkverzeichnis zurückblicken kann, das nahezu alle Gattungen umfasst. 2012 schloss er sein Diplom mit Auszeichnung ab. Derzeit lebt und arbeitet Sven Daigger in Berlin und unterrichtet an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar sowie der Hochschule für Musik und Theater in Rostock.

Im April war die SWR JetztMusik zu Gast im Konzerthaus Ravensburg. Zu hören war das Zafraan Ensemble mit einem Komponistenporträt über Sven Daigger. JetztMusik zählt zu einer der traditionsreichsten Konzertreihen in Deutschland und existiert bereits seit über vierzig Jahren. Sie möchte wichtige Impulse aus dem aktuellen vermitteln, indem sie vor Ort den direkten und lebendigen Kontakt mit den Hörern sucht.

Das Zafraan Ensemble fordert seine Zuhörer und sich selbst stets aufs Neue

Das Ensemble interpretierte nicht nur Werke des 1984 in Eberbach am Neckar geborenen Komponisten, sondern auch Werke von Enno Poppe, Beat Furrer, Conlon Nancarrow sowie seinem Lehrer Wolfgang Rihm – allesamt wichtige Bezugspunkte für Sven Daigger.

Seit 2009 fordert das Berliner Zafraan Ensemble nicht nur sich selbst, sondern auch seine Zuhörer. Die zehn Instrumentalisten aus Spanien, Frankreich, Neuseeland, Australien und Deutschland gehen ans Limit, wollen Neues erschaffen – und das stets auf künstlerisch extrem hohem Niveau. Mit dem Ensemble verbindet den Komponisten eine langjährige Zusammenarbeit.

Sehen Sie den Trailer zu Sven Daiggers Sitcom-Oper „MiniBar“:

concerti-Tipp:

SWR2 JetztMusik
Mi. 6.6., 23.03 Uhr & Mi. 13.6., 23:03 Uhr
Komponistenporträt Sven Daigger
Zafraan Ensemble
Werke von Daigger, Furrer, Nancarrow, Rihm & Poppe
Aufzeichnung aus dem Konzerthaus Ravensburg vom 20.4.2018

Auch interessant

Anzeige
Verlosung Kinokarten „Pavarotti“

Der Tenor mit der Jahrhundertstimme

concerti verlost 20 x 2 Kinokarten für den Dokumentarfilm „Pavarotti“, der ab 26. Dezember 2019 im Kino läuft. weiter

Interview Alison Balsom

„Ich hatte schon immer ein Faible für den Barock“

Die Trompeterin Alison Balsom über ihr Ensemble, ihre Leidenschaft für die Barocktrompete und über Musik als Lebenshilfe. weiter

Radio-Tipp 21.11.: Ein Abend mit Anton Rubinstein

Konzerte mit Ohnmachtsgarantie

Pianist, Komponist und Förderer des russischen Musikbetriebs: Anton Rubinstein hatte viele Talente. Deutschlandfunk fasst sie zusammen. weiter

Kommentare sind geschlossen.