Internationales Kurt-Masur-Institut

Durch die Kraft der Musik

Über Generationen hinweg war der Dirigent Kurt Masur mit seinem humanistischen Gedankengut ein wichtiger Impulsgeber. Seine Überzeugung will das Internationale Kurt-Masur-Institut auch für nachfolgende Generationen lebendig halten

© Christian Steiner

Kurt Masur

Kurt Masur

„Man muss an die Kraft der Musik glauben und sie fühlen lernen. Sie vermag das Gute im Menschen zu erwecken und zu stärken.“ Mit diesem Zitat Kurt Masurs nimmt das Internationale Kurt-Masur-Institut (IKMI) mit Sitz in Leipzig Anklang an eine humanistische Haltung eines Künstlers, dessen Denkanstöße bis heute in Musik und Mensch zum Klingen kommen.

© IKMI

Logo des Internationalen Kurt Masur Instituts

Logo des Internationalen Kurt Masur Instituts

Leitfigur über Generationen hinweg

Als Dirigent, Gewandhauskapellmeister und Gründungsstifter der Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung habe Kurt Masur unabhängig von den Gesellschaftsformen Generationen von Menschen geprägt und ihnen durch sein couragiertes Auftreten, seine Wertevorstellung vor allem aber durch seine Musik wesentliche Impulse mit auf den Weg gegeben. Das IKMI hat es sich zur Aufgabe gemacht dieses Gedankengut zu bewahren und insbesondere für die nachfolgenden Generationen lebendig zu halten.

Hierzu eröffnet im November 2017 im Mendelssohn-Haus Leipzig ein multimediales Informations- und Begegnungszentrum, das zudem von einer Kurt-Masur-Ausstellung begleitet wird.

Der Kurt-Masur-Förderpreis für Komponist Sebastian Pilgrim

Im Rahmen des Deutschen Musikwettbewerbes wurde in jüngster Vergangenheit zudem erstmals der Kurt-Masur-Förderpreis der Stiftung Internationales Kurt-Masur-Institut in Leipzig verliehen.

© Christian Kern

Verleihung des Kurt Masur Förderpreises an Sebastian Pilgrim durch Tomoko Masur und Frank Kämpfer

Verleihung des Kurt Masur Förderpreises an Sebastian Pilgrim

Preisträger Sebastian Pilgrim erhielt die Auszeichnung für sein Werk „4 Gedichte von Kurt Schwitters“ für Frauenstimme, Querflöte, Violoncello und Klavier, das am 21. September 2017 im Gewandhaus zu Leipzig nochmals zur Aufführung kommt.

Auch interessant

Online-Tipp: Virtueller Spaziergang auf jsbach.de

Mit Bach zur Arbeit

jsbach.de ermöglicht einen virtuellen Spaziergang, der Einblicke in den täglichen Arbeitsweg von Johann Sebastian Bach gibt. weiter

Interview Ulf Schirmer

„Man braucht Beharrlichkeit, Geduld und Konsequenz“

Ulf Schirmer ist gleichzeitig Intendant und Generalmusikdirektor der Leipziger Oper. Im Interview spricht er über die Vorteile der Doppelfunktion, seine Liebe zu Wagners Musik und das Vertrauen seines Publikums. weiter

Online-Konzerttipp: Johann Sebastian Bach – Johannes-Passion

Passion zum Mitsingen

Das Bachfest Leipzig versammelt am Karfreitag die digitale Bach-Community in der Thomaskirche zu einer ungewöhnlichen Aufführung der „Johannes-Passion“. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *