Groovige Weihnachten

CD-Rezension Amarcord

Groovige Weihnachten

Weihnachtslieder aus der ganzen Welt vertont das Gesangensemble amarcord mit Schwung und Witz

„Coming home for Christmas“ – der Titel der Neuveröffentlichung des Gesangsensembles amarcord umschreibt einen Zustand, den wir alle kennen: Zum Jahresende kehrt man zurück in den Schoß der Familie, um gemeinsam Weihnachten zu feiern. Das Leipziger Ensemble hat dabei von seinen internationalen Tourneen einige weihnachtliche Kleinode mit nach Hause gebracht. Raffiniert arrangiert in Close Harmony, stil- und harmoniesicher eingesungen und studiotechnisch aufwändig nachbearbeitet, verbirgt jedes Lied eine hörenswerte Überraschung. So tönen die Weihnachtslieder aus Frankreich, Schweden, Katalonien, Trinidad und anderen Ländern flott und jazzig von der Scheibe, und das eine oder andere humoristische Augenzwinkern im Vortrag bleibt dem aufmerksamen Zuhörer nicht verborgen.

Coming home for Christmas
amarcord
Götz Alsmann
Raumklang

Weitere Rezensionen

Rezension Philharmonischer Kinderchor Dresden – Folk Songs

Heiter, tiefgründig, experimentell

Der Philharmonische Kinderchor Dresden und amarcord beweisen mit schlichter Feierlichkeit die Vielseitigkeit internationaler Volksweisen. weiter

Rezension Amarcord – Meisterklasse (Carl Reinecke und seine Schüler)

Kleines Denkmal

Das Leipziger Ensemble Amarcord singt mit Wärme und Akkuratesse Werke von Carl Reinecke und komplettiert mit internationaler Vokalmusik. weiter

Rezension amarcord & HK Gruber – Kurt Weill

Präzisionsfeuerwerk 2.0

Das Leipziger Herrenquintett amarcord ist in den besten Jahren, sodass man schon nach dem „Mahagonny-Songspiel“ weiche Knie hat. weiter

Termine

Montag, 11.03.2024 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Wallis Giunta, Amarcord, Ensemble Modern, HK Gruber

Hindemith: Kammermusik Nr. 1, Korngold: Suite aus „Viel Lärmen um Nichts“ op. 11, Schönberg/Schöllhorn: Begleitmusik zu einer Lichtspielszene op. 34, Weill/Muthspiel/Gruber: Die sieben Todsünden

Samstag, 06.04.2024 17:00 Uhr Carmen Würth Forum Künzelsau

Sarah Traubel, Amarcord, Würth Philharmoniker, Lawrence Foster

Weill: Die sieben Todsünden, Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Samstag, 23.11.2024 19:00 Uhr Gemeindezentrum Iffeldorf

Amarcord

Werke von Préz, Sermisy, Lasso u. a.

Kommentare sind geschlossen.