Präzisionsfeuerwerk 2.0

Rezension amarcord & HK Gruber – Kurt Weill

Präzisionsfeuerwerk 2.0

Das Leipziger Herrenquintett amarcord ist in den besten Jahren, sodass man schon nach dem „Mahagonny-Songspiel“ weiche Knie hat.

Die Einspielung der „Dreigroschenoper“ des Ensemble Modern mit Nina Hagen wurde als von ordinärer Brillanz getragenes Präzisionsfeuerwerk zu einem Höhepunkt der Weill-Interpretation. Auf gleicher Höhe bewegt sich diese Neuerscheinung. Ute Gfrerer singt in „Chansons des Quais“, einer von der Kurt Weill Foundation initiierten Fassung der Oper „Marie Galante“, faszinierend über den Klängen von Banjo, Solovioline und kleiner Combo. Dazu befeuert HK Gruber jede Nummer mit Schmelz und bockbeinigem Drive, dass man schon nach dem „Mahagonny-Songspiel“ mit Winnie Böwe weiche Knie hat. Aber es gibt noch weitere Schuldige dafür: Das Leipziger Herrenquintett amarcord ist in den besten Jahren und hat – nach den Flegeljahren – in seinen Höhenregionen vokaler Exklusivität erfolgreich allen Lastern Mahagonnys widerstanden. Bis zu diesem famosen Album. So wird man spätestens in „Le train du ciel“ Ohrenzeuge von amarcords willigem Absturz in den künstlerisch vollauf legitimen Sumpf.

© Martin Jehnichen

Ensemble Amarcord

Ensemble Amarcord

Kurt Weill
Mahagonny (Ein Songspiel 1927)
Chansons des Quais (Songs of the Waterfront 1934/2017)
Kleine Dreigroschenmusik (1928)

Ute Gfrerer & Winnie Böwe (Sopran), amarcord, Ensemble Modern, HK Gruber (Leitung)
Ensemble Modern

Weitere Rezensionen

CD-Rezension amarcord

Ausflug ins Mittelalter

Das Ensemble amarcord glänzt mit makelloser Into­nation und Tongebung sowie ideal ausgeglichenem Klang weiter

CD-Rezension Amarcord

Groovige Weihnachten

Weihnachtslieder aus der ganzen Welt vertont das Gesangensemble amarcord mit Schwung und Witz weiter

CD-Rezension Ensemble amarcord

Prächtiger Raumklang

Lebendig: Das Ensemble amarcord beweist wieder einmal, dass sie Alte Musik neu erwecken können weiter

Termine

Montag, 13.04.2020 15:00 Uhr Johann-Sebastian-Bach-Kirche Arnstadt
Sonntag, 19.04.2020 20:00 Uhr vineum bodensee Meersburg

Ensemble Modern, Internationale Ensemble Modern Akademie (abgesagt)

Zender: Hölderlin lesen II & Mnemosyne – Hölderlin lesen IV, Brass: Streichquartett Nr. 7 „etchings for stringquartet“ & ohne titel – Musik für Streichquartett

Montag, 20.04.2020 20:00 Uhr Bockenheimer Depot Frankfurt (Main)

Happy New Ears

Ensemble Modern, Studierende der HfMDK Frankfurt

Montag, 20.04.2020 20:00 Uhr Bockenheimer Depot Frankfurt (Main)

Happy New Ears

Ensemble Modern, Studierende der HfMDK Frankfurt

Freitag, 24.04.2020 20:00 Uhr Saalbau Witten

Hélène Fauchère, Ensemble Modern, Lin Liao

Wittener Tage für neue Kammermusik
Mittwoch, 29.04.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Freitag, 01.05.2020 17:00 Uhr Kölner Philharmonie
Freitag, 01.05.2020 20:00 Uhr Thomaskirche Leipzig

Eröffnungskonzert

a cappella
Samstag, 09.05.2020 19:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Abschlusskonzert

a cappella
Sonntag, 24.05.2020 15:30 Uhr Stadtkirche Köstritz

Auch interessant

Porträt Ensemble Modern

Seit vierzig Jahren modern

Das Ensemble Modern feiert in diesem Jahr sein Jubiläum – und blickt gleichermaßen entspannt wie gespannt in die Zukunft. weiter

Internationales Festival für Vokalmusik „a cappella“ 2017

Gesang in Reinkultur

Kleinod für A-cappella-Fans: Das Festival zeigt eine Woche lang die gesamte Bandbreite dieser Gesangskunst in Konzerten, Vorträgen und einem Wettbewerb weiter

Porträt Amarcord

Im Reich der Spielzeugzäune

Das Ensemble amarcord hat sich längst in die erste Liga der deutschen Vokalgruppen gesungen – doch Eitelkeit und Allüren sind dem Quintett nach wie vor fremd weiter

Kommentare sind geschlossen.