Ensemble Modern

Ensemble Modern

Das Ensemble Modern wurde 1980 von Studenten der Jungen Deutschen Philharmonie gegründet. Seither ist der international besetzte Klangkörper auf die Interpretation zeitgenössischer Musik spezialisiert. Die Arbeitsweise des Ensemble Modern ist basisdemokratisch organisiert. So verzichten die Musiker bewusst auf einen künstlerischen Leiter und tragen sämtliche Entscheidungen von der Werkauswahl bis hin zu finanziellen Belangen gemeinsam. Seit 1985 ist das Ensemble Modern in Frankfurt am Main ansässig, pro Jahr stehen etwa hundert Konzerte auf dem Programm, darunter jährlich knapp zwanzig Uraufführungen.
Sonntag, 02.10.2022 20:00 Uhr Goethe Universität Frankfurt (Main)

Ensemble Modern

Kretzschmar: Kompassballade (UA), Byrd: The Bells, Stockhausen: Tierkreis, Laktina/Mahmoud/Salloum: Semaii Muhayyer, Hamra: Jasmin. So riecht Damaskus

Montag, 10.10.2022 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Ensemble Modern, Vimbayi Kaziboni

Werke von Kendall, Cox, Kidane, Sigleton u. a.

Sonntag, 16.10.2022 11:00 Uhr Donauhallen Donaueschingen

Ensemble Modern, Vimbayi Kaziboni

Donaueschinger Musiktage
Samstag, 22.10.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Montag, 24.10.2022 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Keren Motseri, Ensemble Modern, Enno Poppe

Rihm: Abschiedsstücke & Concerto „Séraphin“

Freitag, 04.11.2022 20:00 Uhr Bockenheimer Depot Frankfurt (Main)

Goebbels: Schwarz auf Weiss

Ensemble Modern, Goebbels Konzept (Regie), Franck Ollu (Leitung)

Samstag, 05.11.2022 20:00 Uhr Bockenheimer Depot Frankfurt (Main)

Goebbels: Schwarz auf Weiss

Ensemble Modern, Goebbels Konzept (Regie), Franck Ollu (Leitung)

Sonntag, 06.11.2022 15:30 Uhr Bockenheimer Depot Frankfurt (Main)

Goebbels: Schwarz auf Weiss

Ensemble Modern, Goebbels Konzept (Regie), Franck Ollu (Leitung)

Sonntag, 06.11.2022 20:00 Uhr Bockenheimer Depot Frankfurt (Main)

Goebbels: Schwarz auf Weiss

Ensemble Modern, Goebbels Konzept (Regie), Franck Ollu (Leitung)

Freitag, 02.12.2022 19:00 Uhr Frankfurt Lab Frankfurt (Main)

Mind the Gap (UA)

Kathrin Herrmann (Sopran), Maria Melts (Mezzosopran), Jonathan Macker (Bariton), Ensemble Modern, Alexander Sinan Binder/Nicolai Bernstein (Leitung), Rafael Ossami Saidy, Ariane Kareev & Thea Reifler (Regie)

Opern-Kritik: Ruhrtriennale – Bählamms Fest

Die Macht der Bilder

(Bochum, 15.8.2021) „Bählamms Fest“ von Olga Neuwirth und Elfriede Jelinek beeindruckt in der Bochumer Jahrhunderthalle musikalisch und mit surrealen Traumbildern. weiter

Biennale für Neue Musik 2021

Die „konkrete Utopie“ im Hörerlebnis aufspüren

Die Metropolregion Rhein-Neckar steht vor der Premiere ihrer Biennale für Neue Musik. weiter

Porträt Ensemble Modern

Seit vierzig Jahren modern

Das Ensemble Modern feiert in diesem Jahr sein Jubiläum – und blickt gleichermaßen entspannt wie gespannt in die Zukunft. weiter

Rezension Ensemble Modern – Beschenkt

Kongeniale Vielfalt

40 klingende Glückwünsche zum 40-jährigen Jubiläum versammelt das Ensemble Modern auf seinem neuen Doppelalbum. Eine wahre Fundgrube voller funkelnder Schätze. weiter

Rezension Ensemble Modern – Dusapin: Passion

Großartiges Werk

Neue Musik mit Suchtfaktor: „Er“ und „Sie“, ein zeitloses Paar, ringen mit sich und ihren großen Gefühlen, Krisen, unüberwindbaren Barrieren. weiter

Rezension amarcord & HK Gruber – Kurt Weill

Präzisionsfeuerwerk 2.0

Das Leipziger Herrenquintett amarcord ist in den besten Jahren, sodass man schon nach dem „Mahagonny-Songspiel“ weiche Knie hat. weiter