Kongeniale Vielfalt

Rezension Ensemble Modern – Beschenkt

Kongeniale Vielfalt

40 klingende Glückwünsche zum 40-jährigen Jubiläum versammelt das Ensemble Modern auf seinem neuen Doppelalbum. Eine wahre Fundgrube voller funkelnder Schätze.

Es hat längst Musikgeschichte geschrieben, was sonst? Das in Frankfurt beheimatete Ensemble Modern gehört zu den berühmtesten Neue-Musik-Formationen hierzulande und zu den bedeutendsten seiner Art weltweit. Die Ensemblemitglieder, allesamt profilierte Solisten, sind stets nah am Puls der Zeit, haben zudem Klassiker wie Weills „Dreigroschenoper“ interpretiert oder auch mal Werke von Frank Zappa. Längst gibt es eine Akademie, in der die erfahrenen Musiker ihre Erfahrung weitergeben. Zum 40. Geburtstag haben sich 40 bedeutende Vertreter der zeitgenössischen Musik die Ehre gegeben und kurze Ensemblestücke geschrieben, von Mark Andre bis Vito Žuraj. Sogar ein Nachlasswerk des 2020 gestorbenen Ennio Morricone ist dabei. Ein weiterer Clou: Passend zur Jahreszeit haben Zeitgenossen wie Olga Neuwirth, Peter Eötvös oder Bernhard Gander Weihnachtsmusik geschrieben. Diese wundervolle Hitparade spiegelt die Vielfalt heutigen Komponierens wider und macht Appetit auf mehr. Natürlich kongenial interpretiert von den Jubilaren.

© Vincent Stefan

Ensemble Modern

Ensemble Modern

Beschenkt
Werke von Aperghis, André, Benjamin u.a.

Ensemble Modern, Ingo Metzmacher (Leitung)
Ensemble Modern Medien

Weitere Rezensionen

Rezension Ensemble Modern – Dusapin: Passion

Großartiges Werk

Neue Musik mit Suchtfaktor: „Er“ und „Sie“, ein zeitloses Paar, ringen mit sich und ihren großen Gefühlen, Krisen, unüberwindbaren Barrieren. weiter

Rezension amarcord & HK Gruber – Kurt Weill

Präzisionsfeuerwerk 2.0

Das Leipziger Herrenquintett amarcord ist in den besten Jahren, sodass man schon nach dem „Mahagonny-Songspiel“ weiche Knie hat. weiter

Termine

Freitag, 01.10.2021 18:00 Uhr Prinzregententheater München

Ernst von Siemens Musikpreis

Ensemble Modern, David Niemann (Leitung)

Freitag, 01.10.2021 20:30 Uhr Prinzregententheater München

Ernst von Siemens Musikpreis

Ensemble Modern, David Niemann (Leitung)

Samstag, 02.10.2021 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Ensemble Modern, David Niemann

Preisträgerkonzert
Dienstag, 26.10.2021 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Motschmann: AION für Ensemble und Künstliche Intelligenz (UA)

Ensemble Modern, Peter Tilling (Leitung)

Donnerstag, 04.11.2021 20:00 Uhr Philharmonie Essen
Freitag, 26.11.2021 19:00 Uhr Frankfurt LAB Frankfurt (Main)

Stresstest (UA)

Alina Huppertz (Sopran), Frederike Schulten (Mezzosopran), Harald Hieronymus Hein (Bassbariton), Ensemble Modern, Damian Ibn Salem & Marc Leroy-Calatayud (Leitung), Philipp Lossau, Anika Rutkofsky & Gabrielė Bakšytė (Regie)

Freitag, 03.12.2021 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Ensemble Modern, Lucie Leguay

Werke von Borowski (UA), Korsun, Djordjević, Staud (UA) & Yoon (DEA)

Donnerstag, 09.12.2021 20:00 Uhr Haus der DEA Frankfurt (Main)

Ensemble Modern

Cannon: Pedal Studies Nr. 1–3, Panagiotidis: A Tear for Adana

Donnerstag, 16.12.2021 19:30 Uhr Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (Main)

Ensemble Modern, Ondřej Adámek

Adámek: Chamber Nôise I & Karakuri – Poupée mécanique

Montag, 10.01.2022 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Maja Ratkje, Ensemble Modern, Enno Poppe

Ratkje: Neues Werk, Enno Poppe: Neues Werk

Auch interessant

Opern-Kritik: Ruhrtriennale – Bählamms Fest

Die Macht der Bilder

(Bochum, 15.8.2021) „Bählamms Fest“ von Olga Neuwirth und Elfriede Jelinek beeindruckt in der Bochumer Jahrhunderthalle musikalisch und mit surrealen Traumbildern. weiter

Biennale für Neue Musik 2021

Die „konkrete Utopie“ im Hörerlebnis aufspüren

Die Metropolregion Rhein-Neckar steht vor der Premiere ihrer Biennale für Neue Musik. weiter

Porträt Ensemble Modern

Seit vierzig Jahren modern

Das Ensemble Modern feiert in diesem Jahr sein Jubiläum – und blickt gleichermaßen entspannt wie gespannt in die Zukunft. weiter

Kommentare sind geschlossen.