Zwiegespalten

Rezension Beth Levin – Hammerklavier live

Zwiegespalten

Beth Levin hat im Juni 2019 einen Klavierabend in Baltimore mitschneiden lassen. Die Aufnahme schwankt zwischen beeindruckenden und befremdlichen Momenten.

Die Pianistin Beth Levin hat im Juni 2019 einen Klavierabend in Baltimore mitschneiden lassen – erstaunlicherweise in einem Take und offenbar ohne Korrekturen – und diese Aufnahme nun als CD freigegeben. Auf dem Programm stehen Händels dritte Suite, „Carosello“ des schwedische Komponisten Anders Eliasson sowie, wie im Titel angedeutet, Beethovens Hammerklaviersonate, wenn auch nicht auf einem historischen Flügel festgehalten. Man muss nun unterscheiden zwischen dem Ansatz, den Levin wählt, und dem, was sie daraus macht. Lezteres lässt aufhorchen und liefert tief empfundene, beeindruckende Momente. Doch der bewusst gewählte Weg, etwa das ungewöhnlich langsame, letztlich (ver-)schleppende Tempo im Kopfsatz von op. 106, wirkt befremdlich. Auch ihr Händel-Spiel wirkt einerseits sensibel austariert, andererseits werfen Tempi und Pedalbehandlung auch Fragen auf. Am Ende steht eine gewisse Ratlosigkeit.

Hammerklavier live
Händel: Suite für Klavier Nr. 3 d-Moll
Eliasson: Carosello
Beethoven: Klaviersonate Nr. 29

Beth Levin (Klavier)
ldilà Records

Auch interessant

Beethovenfest Bonn 2022

Musik für alle

Das Beethovenfest Bonn ist künstlerisch so vielfältig und breit aufgestellt wie nie. weiter

Ukrainian Freedom Orchestra in der Münchner Isarphilharmonie

(Klang-)Kultur wider die Barbarei

Die Deutschlandpremiere des Ukrainian Freedom Orchestra in der Münchner Isarphilharmonie ist der bewegende Auftakt einer großen internationalen Tournee, die den Klangkörper vom Konzerthaus Berlin über die Elbphilharmonie bis in die USA führt. weiter

Residenzschloss Ludwigsburg: Händel – Acis and Galatea

Nie versiegende Quelle der Liebe

Georg Friedrich Händels konzertant aufgeführte Oper „Acis and Galatea" entfesselt Zauberkräfte im Ludwigsburger Residenzschloss. weiter

Kommentare sind geschlossen.