State of the Art

CD-Rezension Brad Lubman

State of the Art

Dynamik und Jazz: Brad Lubman zeigt das hohe Niveau von Steve Reichs Kammermusik

Beide vorher erst einmal auf CD aufgenommenen Stücke sind nahezu perfekt aufgenommen. Am Double Sextet von 2007 beeindruckt in Brad Lubmans Lesart vor allem der extrem dynamisch artikulierte, ungeheure Reichtum an Farbnuancen, den der Komponist  den nur sechs jeweils verdoppelten, hier erstmals von zwölf verschiedenen Musikern gespielten Instrumenten abgewinnt. Bei Radio Rewrite (2012) ist es eher die an Free Jazz erinnernde musikantische Gelassenheit, die fasziniert. Zudem entsteht bei beiden Kompositionen nicht einen Moment der Eindruck von Selbstverliebtheit, Beliebigkeit oder Sentimentalität wie so häufig in Werken anderer Minimal-Music-Kollegen. Hier erscheint jeder Ton an seinem Platz, führt die musikalische Idee weiter. Zudem klingt diese soundtechnisch fantastisch aufbereitete Musik so aktuell wie ein extra für das Jahr 2016 zusammengetüftelter Remix aus älteren Arbeiten.

Reich: Double Sextett & Radio Rewrite
Ensemble Signal
Brad Lubman (Leitung)
harmonia mundi

Termine

Freitag, 06.11.2020 20:00 Uhr Residenz München

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *