Entfliehet, ihr Sorgen

Rezension Deutsche Hofmusik – Entfliehet, ihr Sorgen

Entfliehet, ihr Sorgen

Die Deutsche Hofmusik unter Alexander Grychtolik entfacht ein musikalisches Feuerwerk mit Bachs Kantaten BWV 205a und 249a.

Ein musikalisches Feuerwerk entfachen die Deutsche Hofmusik und das Solistenquartett Miriam Feuersinger, Elvira Bill, Daniel Johannsen und Stephan MacLeod unter der Leitung von Alexander Grychtolik auf der neuen CD „Celebration Cantatas“, die Bachs Kantaten BWV 205a und 249a vereint. Es sind zwei der weltlichen Kantaten des Thomaskantors, die lange im Schatten der geistlichen Schwestern standen – obwohl sie teilweise aus dem gleichen musikalischen Material bestehen. Doch lange Zeit schien es mit der Huldigung Gottes unvereinbar, dass Bach auch weltliche Herrscher mit seiner Musik bedachte. So ist 205a anlässlich der Krönung für August III. von Polen geschrieben, 249a als Glückwunschkantate zum Geburtstag von Herzog Christian von Sachsen-Weißenfels. Nachdem die Bach-Forschung sich mit dem sogenannten Parodie-Verfahren, also der Mehrfachverwendung von Werken, schon lange befasst, finden die so wiederentdeckten weltlichen Kantaten endlich auch den Weg auf das Konzertpodium.

© Christine Schneider

Miriam Feuersinger

Entfliehet, ihr Sorgen
Bach: Kantaten „Blast Lärmen, ihr Feinde“ BWV 205a & „Entfliehet, verschwindet, entweichet, ihr Sorgen“ 249a

Miriam Feuersinger (Sopran), Elvira Bill (Alt), Daniel Johannsen (Tenor), Stephan MacLeod (Bass), Deutsche Hofmusik, Alexander Grychtolik (Leitung)
Sony Classical

Auch interessant

Anzeige
CD-Verlosung Reinhard Goebel – Kantaten der Bach-Familie

Willkommen bei Familie Bach

Benjamin Appl, die Berliner Barock Solisten und Reinhard Goebel machen Kantaten der Bach-Familie zum Gesamterlebnis. concerti verlost zehn CDs. weiter

Verschoben: Internationales Bachfest Schaffhausen 2020

Das Warten wird sich lohnen

Das Internationale Bachfest Schaffhausen 2020 wird mit fast gleichem Programm ins nächste Jahr verschoben. weiter

Interview Hans-Christoph Rademann

„Näher dran am originalen Bach geht es nicht“

Von historisch informierter Aufführungspraxis bis zur Elektroparty: Hans-Christoph Rademann spricht über die Neuausrichtung des Musikfests Stuttgart. weiter

Kommentare sind geschlossen.