Hamburger Mischung

Rezension Elbtonal Percussion – Hamburg

Hamburger Mischung

Auch nach 25 Jahren hat dieses Ensemble noch viel Biss und geht in Zeiten der Pandemie neue Wege: Das aktuelle Album „Hamburg“ von Elbtonal Percussion.

Anlässlich seines 25. Jubiläums schenkt uns das Ensemble Elbtonal Percussion ein gemischtes Doppel aus CD und DVD. Mit Stücken von Steve Reich bis Radiohead, aufgenommen an verschiedenen Orten in Hamburg während der Lockdown-Zeit: etwa im Foyer der menschenleeren Elbphilharmonie, im Reeperbahn-Boxclub „Zur Ritze“, in einem Eisbrecher oder im Stadion des FC St. Pauli. Das, was die vier Perkussionisten auf Klanghölzern, Xylofonen, Trommeln und Metallofonen hervorbringen, hat im Ganzen geradezu sinfonische Bandbreite. So vielfältig sind die Sounds und Stile. Mit untrüglicher Präzision, nie nachlassender Spannkraft und vielfach ausdifferenzierten Dynamikabstufungen und Farbnuancen beweist Elbtonal Percussion erneut Experimentierfreude verbunden mit Meisterschaft. Die relativ trockene Akustik der Aufnahmen gibt sämtliche Strukturen glasklar wider. Die DVD zeigt ein Roadmovie durch die Hansestadt mit Videos zu den Stücken, in einer Bildregie, die der Kreativität der Musiker in nichts nachsteht.

Anzeige

© Frank Waberseck

Elbtonal Percussion

Elbtonal Percussion

Hamburg
Werke von Reich, Radiohead u. a.

Elbtonal Percussion
Dude

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Elbtonal Percussion

Coolness und Ekstase

Percussion at its best: Minimal-Strukturen treffen auf urbane Coolness, afrikanische Rhythmik auf japanische Trommelkunst weiter

Kommentare sind geschlossen.