Wie guter Tee

Rezension Fabian Müller & Pi-Chin Chien – Tea for Two Cellos

Wie guter Tee

Der Zürcher Cellist und Komponist Fabian Müller hat zehn Duo-Stücke für sich und seine Ehefrau, die taiwanesische Cellistin Pi-Chin Chien, geschrieben.

Hier klingen Einflüsse aus asiatischen Musiktraditionen an, mitunter erinnert es ein wenig an Debussy und Ravel, die ja bekanntlich begeistert Impulse aus Fernost aufnahmen. Das ist duftig, blumig und entfaltet sich mit feinen Nuancen. Wie guter Tee. Und genau davon, von bestimmten Teesorten und ihren Geschichten, kommt die Inspiration für die zehn Duo-Stücke, die der Zürcher Cellist und Komponist Fabian Müller für sich und seine Ehefrau, die taiwanesische Cellistin Pi-Chin Chien, geschrieben hat. Diese Musik, oft sachte im Wohlklang fließend, aber auch in Tanzrhythmen gesetzt, sogar kurzzeitig dezent mit Tango-Akzenten, wird mit Feinsinn musiziert, reichhaltig ausgelotet, flexibel und sensibel in der Ausführung, schillernd, ja biegsam in der Tongebung. Spürbar ist die Spielfreude des Duos in den mäandernden Dialogen, in mal temperamentvollen, mal innigen Zusammenspielen. So klingt also Tee? Sehr anregend.

Tea for Two Cellos
Kompositionen von Fabian Müller

Fabian Müller & Pi-Chin Chien (Violoncello)
Solo Musica

Kommentare sind geschlossen.