Ohne Erol Sander

CD-Rezension Fazil Say

Ohne Erol Sander

Fazil Say nennt sein siebensätziges Tonpoem eine Symphonie, aber er weiß natürlich, dass es mit Mahler und Schostakowitsch nicht das Geringste zu tun hat. Die Werke des in Deutschland ausgebildeten Pianisten haben auch mit großen türkischen Komponisten wie Erkin oder Saygun nichts zu tun. Say setzt wie in einem Puzzle rhythmische und melodische Bilder zusammen, Ney (Rohrflöte) und Kanun (Zither) sorgen für aparte, aber auf die Dauer monotone Klangfarben. In der Symphonie werden Istanbuls Highlights abgelichtet, die Sultan-Ahmed-Moschee, die Prinzeninseln, der Haydar-Pascha-Bahnhof, und überwiegend orientalische, melancholische Stimmungen heraufbeschworen. Bei ‚Hezarfen’ handelt es sich um ein Ney-Konzert, das einem türkischen Flugpionier des 17. Jahrhunderts gewidmet ist. Man befürchtet immer den Auftritt Erol Sanders, aber der bleibt einem selbst auf der Gratis-DVD erspart. Es reicht auch so.

Say: Istanbul-Symphonie, Hezarfen
Borusan Istanbul Philharmonic, Gürer Aykal (Leitung)Orchester Nationalthe-
ater Mannheim, Dan Ettinger (Leitung)
Naïve (CD & DVD)

Weitere Rezensionen

Rezension Fazıl Say – Beethoven: Klaviersonaten

Unerwartete Akzente

Bei Fazıl Says spannender Interpretation der Beethoven-Sonaten hört man weit geführte Linien, Dissonanzen und bohrende Begleitstimmen. weiter

Rezension Fazıl Say – Troy Sonata

Heimatklänge

Musik voller Energie und atmosphärischer Imagination: Fazıl Says bewundernswerte Doppelbegabung als Tastenvirtuose und Komponist. weiter

Rezension Fazıl Say – Debussy & Satie

Frühe Moderne

Pianist Fazıl Say beleuchtet eindrucksvoll die Bezüge zu Erik Satie, mit Debussys Préludes und Saties Gnossiennes und Gymnopédies. weiter

Termine

Montag, 16.08.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Patricia Kopatchinskaja, Fazıl Say

Schleswig-Holstein Musik Festival
Freitag, 03.09.2021 18:00 Uhr Schloss Gödens Sande

Fazıl Say

Musikfest Bremen
Freitag, 03.09.2021 21:00 Uhr Schloss Gödens Sande

Fazıl Say

Musikfest Bremen
Samstag, 25.09.2021 20:00 Uhr Kurhaus Bad Wörishofen
Freitag, 01.10.2021 19:30 Uhr Universität Salzburg

Fazıl Say, Camerata Salzburg, Gregory Ahss

Werke von Say, Mozart & Haydn

Sonntag, 03.10.2021 11:00 Uhr Universität Salzburg

Fazıl Say, Camerata Salzburg, Gregory Ahss

Werke von Say, Mozart & Haydn

Freitag, 03.12.2021 20:00 Uhr Bagno Konzertgalerie Steinfurt

Fazil Say, Friedemann Eichhorn

Say: Violinsonate Nr. 2 „Mount Ida“, Dietrich/Schumann/Brahms: Violinsonate „FAE“, Schumann: Violinsonate Nr. 1 a-Moll op. 105, Wagner: Vorspiel und Isoldes Liebestod aus „Tristan und Isolde“

Donnerstag, 09.12.2021 20:00 Uhr Staatstheater Darmstadt

Fazıl Say

Werke von Say, Dietrich/Schumann/Brahms, Schumann & Wagner/Say

Freitag, 10.12.2021 20:00 Uhr Prinzregententheater München

Fazıl Say

Werke von Rameau, F. Couperin & Debussy

Samstag, 12.03.2022 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Fazıl Say, Chamber Orchester of Europe, Roger Norrington

Werke von Haydn, Mozart, Say & Beethoven

Auch interessant

Interview Fazıl Say

„Ich bin mit dieser Doppelrolle quasi allein“

Fazıl Say über seine Arbeit als Pianist und Komponist, das Musikleben in der Türkei und Ludwig van Beethoven. weiter

Uraufführung: Fazıl Say Sinfonie Nr. 4

Hoffnungs-Sinfonie

In der barocken Altstadt Dresdens ist Raum für Zeitgenössisches: Am 25. August wird die Dresdner Philharmonie zur Saisoneröffnung die 4. Sinfonie von Fazıl Say uraufführen weiter

Live im Kino: Puccinis „Tosca“ aus London

Spannend wie ein Thriller

Am 7. Februar wird Puccinis Oper „Tosca“ um 20:15 Uhr live aus dem Royal Opera House im Kino übertragen weiter

Kommentare sind geschlossen.