Teuflisch geheimnisvoll

Rezension Giulia Semenzato – Angelica diabolica

Teuflisch geheimnisvoll

Sopranistin Giulia Semenzato porträtiert, begleitet vom Kammerorchester Basel, strahlend Wunderfrauen und Amazonen aus der barocken Oper.

Reinheit und Wärme hält man oft für das Gegenteil der bitterbösen Zuschreibungen an die Magierinnen und Herzensbrecherinnen des barocken Musiktheaters. Aber dieser erste Eindruck ist falsch. Denn Gefährliches und Geheimnisvolles entfalten höchste Macht gerade unter dem Anschein von Arg- und Harmlosigkeit. Giulia Semenzato duettiert unter Vorspiegelung dieser falschen Gemütslügen mit den Blechbläsern also äußerst liebenswürdig. Dann sendet sie blendend schöne Sopran-Strahlen über das Kammerorchester Basel. Neben der Prinzessin Angelica porträtiert sie mehrere attraktive Figuren aus Opern nach Ariosts „Orlando furioso“. Die Waffen dieser unwiderstehlichen Luxusgeschöpfe für den psychischen und physischen Geschlechterkrieg sind noch versteckt unter Samt und Seide. Die penibel korrekte Rhythmisierung passt zu strengen Amazonen besser als für die den Kreuzrittern so gefährlichen Wunderfrauen.

© Stefano Padoan

Giulia Semenzato

Giulia Semenzato

Angelica diabolica
Arien von Rossi, Porpora, Sabadini, Steffani, Händel & Pollarolo

Giulia Semenzato (Sopran), Kammerorchester Basel
Outhere / Alpha

Auch interessant

Händels „Israel in Egypt“ erklingt neu

Barockmusik trifft auf Werke aus Israel und Palästina

Händels Oratorium „Israel in Egypt“ im Spannungsfeld monotheistischer Weltreligionen. weiter

Residenzschloss Ludwigsburg: Händel – Acis and Galatea

Nie versiegende Quelle der Liebe

Georg Friedrich Händels konzertant aufgeführte Oper „Acis and Galatea" entfesselt Zauberkräfte im Ludwigsburger Residenzschloss. weiter

OPERN-KRITIK: HÄNDELFESTSPIELE HALLE – ORLANDO

Vorsicht: Männerfantasien!

(Halle, 27.5.2022) Zu den Händelfestspielen steuert das Opernhaus der Stadt die Geschlechterklischees mutig ausstellende „Orlando“-Inszenierung seines neuen Intendanten Walter Sutcliffe bei. weiter

Kommentare sind geschlossen.