Startseite » Rezensionen » Neue Sicht

Rezension Gregor Meyer & Walter Zoller – Mahler/Walter: Sinfonie Nr. 2

Neue Sicht

Gregor Meyer und Walter Zoller holen Bruno Walters Arrangement von Mahlers zweiter Sinfonie für Klavier zu vier Händen hervor: beeindruckend.

vonChristian Lahneck,

Eine willkommen ungewöhnliche Veröffentlichung: Der junge Bruno Walter hat während seiner Hamburger Zeit die Vollendung von Gustav Mahlers zweiter Sinfonie hautnah mitbekommen und selbst eine Fassung für Klavier zu vier Händen erstellt, die von Mahler mit Anmerkungen versehen und korrigiert worden ist. Diese Version haben jetzt die Pianisten Gregor Meyer und Walter Zoller aufgenommen – nur dahingehend geändert, als dass in den Sätzen vier und fünf die originalen Singstimmen hinzutreten. Die rhythmische Struktur erscheint ungewöhnlich prägnant, die Verteilung des Orchesterparts auf zwanzig Pianisten-Hände gelingt mit hoher Transparenz und genau aufeinander abgestimmt, auch im Tutti. Annika Steinbach und Henriette Gödde sowie der GewandhausChor Leipzig fügen sich nahtlos in diese stimmige Deutung auf Mahlers abgespeckte Sinfonie ein. Eine neue Sicht, interessant und allemal lohnend.

Gregor Meyer
Gregor Meyer

Mahler/Walter: Sinfonie Nr. 2 c-Moll (nach der Fassung für zwei Klaviere)

Annika Steinbach (Sopran), Henriettte Gödde (Alt), Emanuel Mütze (Trompete), Gregor Mayer & Walter Zoller (Klavier), Gewandhauschor Leipzig, Frank-Steffen Elster (Leitung)
Genuin

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!