Prachtvolle Packung

CD-Rezension Ingo Metzmacher

Prachtvolle Packung

Eine gelungene Gesamtaufnahme der Sinfonien von Karl Amadeus Hartmann mit dem niederländischen Radio Filharmonisch Orkest

Dies ist die dritte Gesamtaufnahme der Hartmann-Sinfonien (allerdings ohne die Gesangsszene Sodom und Gomorrha) und die erste eines ausländischen Orchesters. Karl Amadeus Hartmann (1905-1963) feierte zu Lebzeiten beachtliche Erfolge in Holland, wurde dann aber auch dort vergessen. In der Gedenksaison 2012/13 widmete ihm das Radio Filharmonisch Orkest einen ganzen Zyklus im Concertgebouw, das Ergebnis (sechs Live-Aufnahmen, zwei aus dem Studio Hilversum) darf eine prachtvolle Edition genannt werden. Das Orchester weiß zu überzeugen, streckenweise zu begeistern, bei den Dirigaten gibt es kleine Abstriche. Ingo Metzmachers Referenzaufnahmen (EMI) sind suggestiver und präziser; man vergleiche nur in der 3. Sinfonie am Ende der Fuge das rollende Schlagwerk-Ostinato mit James Gaffigans eher pauschaler Lösung. Oder die Sechste: hier eliminiert Christoph Poppen die fragile Xylophonbegleitung und bringt das Oboenthema um seine berückende, an Klee-Gemälde gemahnende Wirkung. Das mögen Kleinigkeiten sein, aber solche instrumentalen und auch rhythmischen Finessen sind für Hartmann genauso wichtig wie der pathetische Tonfall und die schillernde Harmonik – der Bau großer Bögen war seine Sache nicht. Ausgezeichnet schlagen sich Osmo Vänskä in der Siebten und, natürlich, Metzmacher in der Achten; leidenschaftlich und packend Chefdirigent Markus Stenz mit der Streichersinfonie (Nr. 4), gelungen ebenfalls die leichter wiegende Sinfonia concertante (Nr. 5) unter Michael Schønwandt. Insgesamt hochinteressante, diskutable Deutungen des immerhin größten deutschen Sinfonikers seit Brahms.

Karl Amadeus Hartmann: Sinfonien Nr. 1 - 8
Markus Stenz, James Gaffigan, Michael Schønwandt, Christoph Poppen, Osmo Vänskä & Ingo Metzmacher (Leitung), Radio Filharmonisch Orkest
Challenge Classics

Termine

Sonntag, 07.05.2023 18:00 Uhr Kölner Philharmonie

Grisey: Les Espaces Acoustiques

Megumi Kasakawa (Viola), Ensemble Modern, IEMA-Ensemble, Junge Deutsche Philharmonie, Ingo Metzmacher (Leitung)

Mittwoch, 10.05.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Grisey: Les Espaces acoustiques

Internationales Musikfest Hamburg
Sonntag, 21.05.2023 11:00 Uhr Hannover Congress Centrum

Mahler: Sinfonie Nr. 8 Es-Dur

KunstFestSpiele Herrenhausen
Donnerstag, 15.06.2023 20:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

SWR Symphonieorchester, Ingo Metzmacher

Strawinsky: Sinfonie für Bläser, Ballettmusik „Agon“, Variationen Aldous Huxley in memoriam & Sinfonie in C

Freitag, 16.06.2023 20:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

SWR Symphonieorchester, Ingo Metzmacher

Strawinsky: Sinfonie für Bläser, Ballettmusik „Agon“, Variationen Aldous Huxley in memoriam & Sinfonie in C

Samstag, 17.06.2023 19:00 Uhr Rosengarten Mannheim

SWR Symphonieorchester, Ingo Metzmacher

Strawinsky: Sinfonie für Bläser, Ballettmusik „Agon“, Variationen Aldous Huxley in memoriam & Sinfonie in C

Sonntag, 18.06.2023 19:00 Uhr Konzerthaus Freiburg

SWR Symphonieorchester, Ingo Metzmacher

Strawinsky: Sinfonie für Bläser, Ballettmusik „Agon“, Variationen Aldous Huxley in memoriam & Sinfonie in C

Auch interessant

Opern-Kritik: Festival d'Aix-en-Provence – Salome

Auf brüchigem Boden

(Aix-en-Provence, 5. Juli 2022) Andrea Breth als Meisterin des Psychologischen und Ingo Metzmacher am Pult eröffnen mit „Salome“ von Richard Strauss das Opernprogramm des südfranzösischen Festivals in Aix-en-Provence. Elsa Dreisig debütiert in der Titelpartie. weiter

Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Intolleranza 1960

Aberwitzige Aktualitätsbeschleunigung

(Salzburg, 15.08.2021) Luigi Nonos rituelles Massentheater „Intolleranza 1960“ gelingt unter dem flämischen Performer Jan Lauwers als ein weiteres Salzburger Mysterium. weiter

TV-Tipp 3sat: Eröffnung der Salzburger Festspiele mit Julian Nida-Rümelin

Verspätetes Jubiläum

3sat überträgt den traditionellen Festakt der Eröffnung der Salzburger Festspiele. Die Eröffnungsrede hält der deutsche Philosoph und Autor Julian Nida-Rümelin. weiter

Kommentare sind geschlossen.