Pure Nervenendmusik

CD-Rezension Jean-Guihen Queyras

Pure Nervenendmusik

Oft gespielt, doch selten derart expressiv und feinnervig gehört: Schönberg und Berg wirken nach dieser Klangbehandlung durch das Ensemble Resonanz brandaktuell

Zehn Jahre in Pierre Boulez‘ Ensemble Intercontemporain hinterlassen ihre Spuren – kein Wunder also, dass Jean-Guihen Queyras zu einem der entdeckungsfreudigsten Solisten seiner Generation avanciert ist. Und dabei in den vergangenen drei Jahren auf seiner Tour d’Horizon in Hamburg als Artist in Residence die nicht minder neugierigen Musiker des Ensemble Resonanz in zahlreichen Konzerten mitgerissen hat. Ihr komprimiertes CD-Ergebnis: Eine alles andere als Verklärte Nacht, in der sie gemeinsam alles Unheimliche wie auch unheimlich Süßliche freilegen und einen geradezu unbändigen Willen zur feinstrukturierten Durchgestaltung beweisen. Prägnant werden nicht nur die kunstvollen motivischen Strukturen herausgearbeitet, sondern auch alle Ecken und Kanten aufgedeckt. Eine Dichte, die Queyras und das Ensemble auch in der Lyrischen Suite mit herrlicher Streicherdelikatesse fortsetzen: schimmernd, wispernd, expressiv, leuchtend, ekstatisch – Nervenendmusik pur!

Berg: Lyrische Suite, Schönberg: Verklärte Nacht
Ensemble Resonanz
Jean-Guihen Queyras (Violoncello & Leitung)
harmonia mundi

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Jean-Guihen Queyras – Werke von C. P. E. Bach

Entfesselt

Diese Musik ist brillant gemacht – das liegt auch an dem fabelhaften Cellisten Jean-Guihen Queyras weiter

CD-Rezension Jean-Guihen Queyras & Alexandre Tharaud – Brahms

Ein eingespieltes Team

Zwischen zwei Welten pendelt diese Brahms-Einspielung von Jean-Guihen Queyras und Alexandre Tharaud weiter

CD-Rezension Jean-Guihen Queyras

Ausrufezeichen

Mit dem Cellokonzert und dem ersten Klaviertrio geht ein ungewöhnliches Schumann-Projekt zu Ende weiter

Auch interessant

Jean-Guihen Queyras' Lieblingsstück

Schumann: Cellokonzert a-Moll op. 129

Für Jean-Guihen Queyras ist Robert Schumanns Cellokonzert a-Moll op. 129 eines der schönsten Solokonzerte überhaupt weiter

Internationales Musikfestival Heidelberger Frühling

„Es gibt immer jemanden, der einen sonderbar findet“

Unter dem Leitgedanken „Eigen-Arten" sollen Besucher des Heidelberger Frühlings ihre eigenen Emotionen entdecken weiter

Cellist Jean-Guihen Queyras im Interview

„Eine Partitur ist fast heilig für mich“

Für den Cellisten Jean-Guihen Queyras ist der Komponist die letzte Instanz. Trotzdem lässt er sich gerne auf musikalische Experimente ein weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *