Diva in Topform

CD-Rezension Puccini: Manon Lescaut mit Anna Netrebko

Diva in Topform

Anna Netrebko setzt einem durchwachsenen Live-Mitschnitt aus Salzburg Glanzlichter auf

Anna Netrebkos voll und dunkel glänzende Stimme scheint über unendliche Kraftreserven zu verfügen. Und doch zeichnet sie ein so sinnliches wie subtiles Porträt der sich haltlos verlebenden Titelfigur, gibt ihr Raffinement, Sehnsucht und kostbare Momente unforcierter Mädchenhaftigkeit mit, rührt mit Manons Tod. Marco Armiliato ist ihr, wenngleich limitiert durch das präzise folgende, aber zu sachlich klingende Münchner Rundfunkorchester, ein Partner auf gleichem Niveau. Er etabliert kundig die verschiedenen Atmosphären der vier Akte und zeigt auf, wieviel Wagner-Nähe diese verspielte, so wirkungsmächtige Partitur hat. Solide die Sänger der kleineren Rollen. Ärgerlich die nicht herausgeschnittenen Salzburger Szenenbeifälle. Noch ärgerlicher der beeindruckend stimmkräftige, selbstgefällig tremolierende und – von wenigen gestützten Piani abgesehen – unflexibel und flach klingende Tenor Yusif Eyvazov.

Puccini: Manon Lescaut
Anna Netrebko (Manon), Yusif Eyvazov (Des Grieux), Armando Pina (Lescaut), Carlos Chausson (Geronte di Ravoir), Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor, Münchner Rundfunkorchester, Marco Armiliato (Leitung)
Deutsche Grammophon
2 CDs

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Anna Netrebko

Im Zeichen des Verismo

Wunderstimme Anna Netrebko erkundet mit ihrem Gatten die dramatischen Töne weiter

CD-Rezension Anna Netrebko

Schiller-Reduktion

Kann nicht ganz überzeugen: Verdis Schiller-Adaption Giovanna d`Arco aus Salzburg mit Anna Netrebko und Plácido Domingo weiter

CD-Rezension Anna Netrebko

Mit brennender Leidenschaft

Nach und nach trudeln die Verdi-Recitals zum Jubiläum ein, doch fast ausnahmslos sind es CDs mit Tenorarien. Da kann Anna Netrebko als einzige Sängerin in dieser Runde allein deshalb schon mit verstärkter Aufmerksamkeit rechnen. Auf ihrem schlicht „Verdi“ titulierten Album… weiter

Auch interessant

Im Kino: Verdis „Macbeth“ live aus London

Starbesetzte Schreckensrollen

Am 4. April wird Verdis „Macbeth“ um 20:15 Uhr live aus dem Royal Opera House weltweit im Kino übertragen weiter

Opern-Kritik: Mailänder Scala – Andrea Chénier

Weltklasse trifft Mittelmaß

(Mailand, 13.12.2017) Sopransuperstar Anna Netrebko verströmt zwar dunkel goldenen Sopranglanz, doch die Inszenierung und ihr tenoraler Ehemann ernüchtern weiter

Radio-Tipp: Mailänder Scala auf BR-Klassik

Skandale, Mythen und Triumphe

Pünktlich zur Saison-Eröffnung der Mailänder Scala widmet sich BR-Klassik heute um 19:05 mit einer Reportage dem traditionsreichen Opernhaus weiter

Eine Antwort zu “Diva in Topform”

  1. Gero vierich sagt:

    Wenn ich nur wuesste wann jemals mario del monaco mit einer balsamischen belcantostimme gesungen hat!!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *