Giacomo Puccini

Giacomo Puccini

Giacomo Puccini (*22.12.1859 in Lucca, †29.11.1924 in Brüssel) war der bedeutendste italienische Opernkomponist in der Nachfolge Verdis. Er entstammte einer Musikerfamilie von Organisten und Chorleitern, deren Tradition auch er folgen sollte. Eine eindrückliche „Aida“-Aufführung von 1876 in Pisa veranlasste ihn aber dazu, sich der Oper zuzuwenden. Neben seinen bekanntesten Opern „Tosca“ (1900) und „Madame Butterfly“ (1904) galt „La Bohème (1896) lange Zeit als Prototyp der italienischen Oper mit ihrer lyrisch-sentimentalen Haltung, im Gegensatz zu Verdis heroischer Oper. Mit der Uraufführung von „La fanciulla del West“ 1910 an der New Yorker Met bestätigte Puccini seinen internationalen Erfolg. Seine letzte Oper „Turandot“ blieb unvollendet – er starb in Brüssel, wo er sich Heilung von seinem Krebsleiden erhoffte.
Mittwoch, 28.09.2022 19:30 Uhr theater itzehoe

Puccini: Tosca

Shelley Jackson (Tosca), David Esteban (Cavaradossi), Krum Galabov (Scarpia), Timo Hannig (Angelotti), Ingo Martin Stadtmüller (Leitung), Kornelia Repschläger (Regie)

Freitag, 30.09.2022 19:30 Uhr PaderHalle Paderborn

Puccini: Madama Butterfly

Per-Otto Johansson (Leitung), Zoran Todorovich (Regie)

Samstag, 01.10.2022 19:00 Uhr Semperoper Dresden

Puccini: Madama Butterfly

Hrachuhí Bassénz (Cio-Cio-San), Christa Mayer (Suzuki), Nicole Chirka (Kate Pinkerton), Teodor Ilincai (B. F. Pinkerton), Boris Pinkhasovich (Sharpless), Aaron Pegram (Goro), Ilya Silchuk (Fürst Yamadori), Rupert Grössinger (Kaiserlicher Kommissar), Alexander Ritter (Pinkertons Sohn), Ivan Repušić (Leitung), Amon Miyamoto (Regie)

Samstag, 01.10.2022 19:00 Uhr Oper Leipzig

Puccini: Tosca

Dinara Alieva (Tosca), Andrea Shin (Cavaradossi), Ólafur Sigurdarson (Scarpia), Randall Jakobsh (Angelotti), Ondřej Potůček (Sciarrone), Michiel Dijkema (Regie)

Samstag, 01.10.2022 19:30 Uhr Oper Frankfurt

Puccini: Tosca

Ambur Braid (Tosca), Alfred Kim (Cavaradossi), Daniel Luis de Vicente (Scarpia), Erik van Heyningen (Angelotti), Franz Mayer (Mesner), Michael McCown (Spoletta), Iain MacNeil (Sciarrone), Chor & Kinderchor der Oper Frankfurt, Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Carlo Montanaro (Leitung), Andreas Kriegenburg (Regie)

Samstag, 01.10.2022 19:30 Uhr Volkstheater Rostock

Puccini: La Bohème (Premiere)

Natalija Cantrak (Mimí), Aleksandr Nesterenko (Rodolfo), Grzegorz Sobczak (Marcello), Leng Langenbacher (Musetta), Jussi Juola (Colline), Martin Hannus (Leitung), Cusch Jung (Regie)

Samstag, 01.10.2022 19:30 Uhr Theater Pforzheim

Puccini: Madama Butterfly

Musiktheaterensemble Pforzheim

Sonntag, 02.10.2022 18:00 Uhr Theater Hagen

Puccini: Suor Angelica/Tarkiainen: A Room of One’s Own

Joseph Trafton (Leitung), Magdalena Fuchsberger (Regie)

Sonntag, 02.10.2022 19:00 Uhr Stadttheater Rendsburg

Puccini: Tosca

Shelley Jackson (Tosca), David Esteban (Cavaradossi), Krum Galabov (Scarpia), Timo Hannig (Angelotti), Ingo Martin Stadtmüller (Leitung), Kornelia Repschläger (Regie)

Montag, 03.10.2022 19:00 Uhr Semperoper Dresden

Puccini: Madama Butterfly

Hrachuhí Bassénz (Cio-Cio-San), Christa Mayer (Suzuki), Nicole Chirka (Kate Pinkerton), Teodor Ilincai (B. F. Pinkerton), Boris Pinkhasovich (Sharpless), Aaron Pegram (Goro), Ilya Silchuk (Fürst Yamadori), Rupert Grössinger (Kaiserlicher Kommissar), Alexander Ritter (Pinkertons Sohn), Ivan Repušić (Leitung), Amon Miyamoto (Regie)

TV-Tipp 25.9. Arte: Puccinis „Il trittico“ aus Salzburg

Dreimal Grigorian

Die litauische Sopranistin singt alle drei weiblichen Hauptrollen in Christof Loys Inszenierung von Puccinis „Il trittico“ bei den Salzburger Festspielen. weiter

Opern-Tipp: Kurpark Classix Aachen

Picknick mit Operngenuss

Ein Hauch britischer Proms weht bei den Kurpark Classix Aachen durch die Kaiserstadt. Auf dem Programm stehen Hits des Belcanto. weiter

TV-Tipp 13.8. 3sat: „Madame Butterfly“ bei den Bregenzer Festspielen 2022

Intimes Kammerspiel

Andreas Homoki inszeniert erstmalig Giacomo Puccinis „Madame Butterfly“ bei den Bregenzer Festspielen. 3sat überträgt im TV. weiter

OPERN-KRITIK: SALZBURGER FESTSPIELE – IL TRITTICO

Die einzige Zigarette vor dem Aus

(Salzburg, 29.7.2022) Die Sopranistin Asmik Grigorian, der Regisseur Christof Loy und der Dirigent Franz Welster-Möst gehen ihren dreieinigen Puccini mit fantastischer Kompromisslosigkeit und Wahrheitssuche an – und feiern einen Triumph. weiter

Opern-Kritik: Bregenzer Festspiele – Madame Butterfly

Puccini für Poesiebegabte

(Bregenz, 24./25.7.2022) Die Bregenzer Festspiele bieten viel mehr als eine spektakelnde „Oper für alle“. Das Wagnis der Intimität in der Inszenierung von Andreas Homoki geht voll auf. weiter

Eutiner Festspiele: Madama Butterfly auf der Seebühne

Machtspiele und Intrigen

Am Ufer des Großen Eutiner Sees fügt sich die Naturkulisse ideal ins Bühnengeschehen von Puccinis „Madama Butterfly“. weiter

Ballett: Puccinis „Messa di Gloria“ im Ulmer Münster

Getanzte Messe

Vom Wahrzeichen zur Spielstätte: Ballettdirektor Rainer Feistel choreografiert die „Messa di Gloria“ von Giacomo Puccini im Ulmer Münster. weiter

OPERN-KRITIK: Grand Théâtre de Genève – TURANDOT

Von blutiger Archaik zum utopischen Menschsein

(Genf, 26.6.2022) Grandios gelungen: Der amerikanische Regisseur Daniel Kramer und das Künstlerkollektiv von teamLab nehmen das Märchen von der gefühlsvereisten Puccini-Prinzessin beim Wort und setzen dem martialisch Monumentalen magische Zauberzeichen von erlösender Kraft entgegen. weiter

Opern-Kritik: Opéra National de Lorraine – Tosca

Der Schlächter und der Kardinal

(Nancy, 22.6.2022) Dank ihrer Mischung aus Fantasie, Handwerk und musikalischem Gespür braucht Regisseurin Silvia Paoli kaum Bühnenblut, um Puccinis Verismoschocker in der Abstraktion ganz stark zu machen. Die junge Sängerbesetzung begeistert. weiter

TV-Tipp 18.6. 3sat: „Tosca“ aus der Niederländischen Oper Amsterdam

Neue Sichtweisen

Regisseur Barrie Kosky befreit an der Niederländischen Oper Amsterdam Puccinis „Tosca“ von allen Sehgewohnheiten der Operngeschichte. weiter

Rezension Lawrence Foster – Puccini: Madama Butterfly

Fehlende Kontraste

Trotz einiger Vorzüge in Besetzung und Auslegung fehlt Lawrence Fosters Interpretation von „Madama Butterfly“ das sensible Gegenspiel von Anmut und Monumentalität, um mit der starken Tonträger-Konkurrenz mithalten zu können. weiter

Rezension Melody Moore – Puccini: La Fanciulla del West

Turbulenter Western

Mit Melody Moore in der Titelpartie macht Lawrence Foster aus Puccinis Western-Oper einen Strom, dessen Turbulenzen er in die Tiefe und dessen Treibgut er trickreich unter die Wassermassen verbannt. weiter

Rezension Marek Janowski – Puccini: Il tabarro

Der Impressionist Puccini

Puccinis Kurzdrama über einen Eifersuchtsmord auf einem Schleppkahn wird bei Marek Janowski zur impressionistischen Reinzeichnung. weiter

Rezension Aleksandra Kurzak & Roberto Alagna

Liebespaare

Mit emotionalem Schwung und Italianità singen sich Roberto Alagna und seine Frau Aleksandra Kurzak durch Puccinis Opernschaffen. weiter

CD-Rezension Krassimira Stoyanova – Puccini Complete Songs

Spagat

Sopranistin Krassimira Stoyanova und Maria Prinz am Klavier haben die selten interpretierten Lieder von Puccini aufgenommen weiter

CD-Rezension Puccini: Manon Lescaut mit Anna Netrebko

Diva in Topform

Anna Netrebko setzt einem durchwachsenen Live-Mitschnitt aus Salzburg Glanzlichter auf weiter

CD-Rezension Tine Thing Helseth - TINE

Für die Trompete erobert

So viel Fantasie im Repertoire wie die Norwegerin Tine Thing Helseth zeigen nur wenige Trompeter weiter

DVD-Rezension Antonio Pappano: Puccinis Tosca

Vorsicht: Hochspannung!

Antonio Pappano entfacht am Pult seines glänzenden Orchesters ein fulminantes Theaterfeuer voller leidenschaftlicher Ritardandi und praller Farben. weiter

Puccini: Madama Butterfly

Die herzzerreißende Geschichte sowie die atemberaubende, exotische Musik machen Puccinis Oper „Madama Butterfly“ zu einem seiner populärsten Werke weiter

Puccini: Tosca

Zu Beginn des Jahres 1900 wurden die Zuschauer der Uraufführung von Puccinis „Tosca“ Zeugen der Geburtsstunde von einer der erfolgreichsten Opern der Geschichte. weiter

Puccini: La Bohème

Eine Geschichte, die zu Herzen geht: kaum eine Oper rührt derart zu Tränen wie Puccinis „La Bohème“. weiter

Puccini: Turandot

Dramma lirico (UA Milano 1926) Der Orchestergraben wird zur archäologischen Waffenkammer – allein zwölf bronzene chinesische Gongs glänzen in der Tiefe!Das gewaltige Kopfthema wirkt wie ein riesiges chinesisches Schriftzeichen – vier breite Pinselstriche, dann ein zuckender Abschluß: ein Todesurteil – das wievielte? Der Prinz von Persien konnte die Rätsel der… weiter