Französische Sinnlichkeit

CD-Rezension Renée Fleming

Französische Sinnlichkeit

Mit dieser Aufnahme für Kenner erreicht Renée Fleming hoffentlich eine breitgefächerte Hörerschaft

Von den Verismo-Arien ihres letzten Recitals führt Renée Fleming ihre Fans zu französischen Liederzyklen des 20. und 21. Jahrhunderts. Die Verkaufszahlen dürften bei diesem neuen Album der Diva also vermutlich bescheidener ausfallen, die vokale Qualität aber ist unverändert hoch. Die Sinnlichkeit dieser Werke von Maurice Ravel, Olivier Messiaen und Henri Dutilleux vermittelt die Sängerin wie kaum eine andere. Ihr Ausnahmesopran leuchtet die ganze Palette von unmittelbarer Schlichtheit bis hin zur großen emotionalen Geste raffiniert aus. Auch und gerade das neueste Werk des Programms, Dutilleuxs eigens für Fleming geschriebener Zyklus Le temps l’horloge, dessen Uraufführung hier zu hören ist, überzeugt durch seine Sanglichkeit und ist perfekt auf die Stimme der Amerikanerin zugeschnitten. Eine CD für Connaisseurs zweifellos, die aber hoffentlich doch eine breitere Hörerschaft findet.

Diverse Poèmes
Renée Fleming (Sopran), Orchestre Philharmonique de Radio France & Orchestre National de France, Alan Gilbert & Seiji Ozawa (Leitung). Decca

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Renée Fleming – Distant Light

Stimmungsvoll

Renée Flemings charmantes Plädoyer für die Liedkunst des 20. Jahrhunderts weiter

CD-Rezension Renée Fleming

Goldener Vokalglanz

Renée Fleming verleiht dem 1934 entstandenen Zyklus der Zweiten Wiener Schule einen vokalen Glanz weiter

CD-Rezension Renée Fleming

Ein sündiges Vergnügen

Auf ihrem Album „Guilty Pleasures“ singt Renée Fleming Lieder und Arien u.a. von Berlioz & de Falla mit dem Philharmonia Orchestra London und Sebastian Lang-Lessing weiter

Termine

Sonntag, 22.03.2020 19:30 Uhr Residenz München

Renée Fleming, Evgeny Kissin

Lieder von Schubert, Liszt, Debussy & Duparc

Samstag, 28.03.2020 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Auch interessant

TV-Tipp: Klassik am Odeonsplatz 2019

Stargast in München

Starsopranistin Renée Flemming ist zu Gast bei der diesjährigen Ausgabe von Klassik am Odeonsplatz. weiter

Interview Renée Fleming

„Das geht direkt ins Herz”

Renée Fleming über die Vorfreude auf das Strauss-Jahr, ihre Liebe zu Volksliedern und den Kulturverfall in Amerika weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *