TV-Tipp: Klassik am Odeonsplatz 2019

Stargast in München

Starsopranistin Renée Flemming ist zu Gast bei der diesjährigen Ausgabe von Klassik am Odeonsplatz.

© Andrew Eccles/Decca

Renée Fleming

Renée Fleming

Einmal im Jahr verwandelt sich der Münchner Odeonsplatz für ein Wochenende in einen atemberaubenden Open Air-Konzertsaal, eingerahmt zwischen Residenz, Theatinerkirche und Feldherrnhalle. Die klassizistische Loggia wird dann an zwei Abenden zur Bühne für die Münchner Philharmoniker und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Am Samstag lädt das BR-Symphonieorchester zu „Klassik am Odeonsplatz“ mit Alan Gilbert am Dirigentenpult und Operndiva Renée Fleming als Solistin des Abends.

Für die diesjährige Ausgabe von „Klassik am Odeonsplatz“ hat die Sopranistin Szenen und Arien von Tschaikowsky, Korngold und Flotow im Gepäck, zudem wird der Klassiker „You’ll Never Walk Alone“ von Richard Rodgers und Oscar Hammerstein zu erleben sein. Nach der Pause steht Tschaikowskys Fünfte auf dem Programm.

Einer der kulturellen Höhepunkte Münchens

Jährlich strömen bis zu 16000 Zuschauer an den beiden Veranstaltungstagen vor die Feldherrnhalle zu „Klassik am Odeonsplatz“. Ursprünglich im Jahr 2000 als Millenniumskonzert zur deutsch-französischen Aussöhnung gegründet, zählt das wiederkehrende Event heute zu den kulturellen Höhepunkten Münchens.

concerti-Tipp:

Klassik am Odeonsplatz 2019
Sa. 13.7.2019, 20:15 Uhr
BR Fernsehen

Termine

Sonntag, 22.03.2020 19:30 Uhr Residenz München

Renée Fleming, Evgeny Kissin

Lieder von Schubert, Liszt, Debussy & Duparc

Samstag, 28.03.2020 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Auch interessant

Interview Renée Fleming

„Das geht direkt ins Herz”

Renée Fleming über die Vorfreude auf das Strauss-Jahr, ihre Liebe zu Volksliedern und den Kulturverfall in Amerika weiter

Rezensionen

CD-Rezension Renée Fleming – Distant Light

Stimmungsvoll

Renée Flemings charmantes Plädoyer für die Liedkunst des 20. Jahrhunderts weiter

CD-Rezension Renée Fleming

Goldener Vokalglanz

Renée Fleming verleiht dem 1934 entstandenen Zyklus der Zweiten Wiener Schule einen vokalen Glanz weiter

CD-Rezension Renée Fleming

Ein sündiges Vergnügen

Auf ihrem Album „Guilty Pleasures“ singt Renée Fleming Lieder und Arien u.a. von Berlioz & de Falla mit dem Philharmonia Orchestra London und Sebastian Lang-Lessing weiter

Kommentare sind geschlossen.