Anschaulich auf Mozarts Spuren

CD-Rezension Symphonieorchester des BR

Anschaulich auf Mozarts Spuren

Jörg Handstein zeichnet Mozarts Werdegang subtil nach, gespickt mit Zitaten und klug ausgewählten Musikbeispielen

Nahezu zeitgleich zu der neuen Mozart-Biographie von Eva Gesine Baur in Print-Form ist eine klingende Mozart-Hörbiographie erschienen. Jörg Handstein, der bereits Leben und Werk von Mahler, Verdi und Wagner erschlossen hat, zeichnet Mozarts Werdegang subtil nach, gespickt mit Zitaten und klug ausgewählten, minutiös eingearbeiteten Musikbeispielen. Man darf über die Machart solcher Features gerne streiten, Handstein verzichtet auf große Experimente und allzu kleinteilige Schnipselei, so dass der Hörer diesem anschaulichen, verständlichen und gleichzeitig gehaltvollen Porträt leicht folgen kann. Mit Udo Wachtveitl als erfreulich unpathetischem Erzähler, Florian Teichtmeister, Anna Greiter und anderen agiert er ein ausgewogen besetztes Sprecher-Ensemble. Als Anhang gibt es, einmal mehr, Musik aus dem BR-Archiv, diesmal zwei Klavierkonzerte mit Martha Argerich und Daniel Barenboim als Solisten.

Mozart – Schatten & Licht
Hörbiografie von
Jörg Handstein

Martha Argerich & Daniel Barenboim (Klavier), Symphonieorchester des BR, Eugen Jochum & Rafael Kubelik (Leitung)
BR Klassik (4 CDs)

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Moritz Eggert – Muzak & Number Nine VII

Musikalisches Totaltheater

Die Grundidee des von Moritz Eggert 2016 komponierten „Muzak“ ist verwegen weiter

Auch interessant

Werk der Woche – Mozart: Sinfonie Nr. 35 KV 385

Schnellschuss mit Folgen

Eigentlich hätte Mozart 1782 genug zu tun gehabt. Zum Glück nahm er dennoch zähneknirschend einen weiteren Kompositionsauftrag an: die „Haffner-Sinfonie“ weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *