Startseite » Rezensionen » Psychedelisch oder dekadent

CD-REZENSION TRIO CON BRIO COPENHAGEN

Psychedelisch oder dekadent

Per Nørgårds Spell (1973) bezeichnet eine seiner vielen, bis heute nicht angemessen rezipierten Musikrevolutionen. Man kann dieses Klaviertrio auch diesseits jeder Theorie als improvisatorische, psychedelisch flutende Klangfantasie hören. Es entstand gleichzeitig mit der vom New Age inspirierten 3. Symphonie. Seine jüngeren Landsleute haben es da schwer: Bent Sørensen gefällt durch Sensitivität, benutzt aber, um den…

vonVolker Tarnow,

Per Nørgårds Spell (1973) bezeichnet eine seiner vielen, bis heute nicht angemessen rezipierten Musikrevolutionen. Man kann dieses Klaviertrio auch diesseits jeder Theorie als improvisatorische, psychedelisch flutende Klangfantasie hören. Es entstand gleichzeitig mit der vom New Age inspirierten 3. Symphonie. Seine jüngeren Landsleute haben es da schwer: Bent Sørensen gefällt durch Sensitivität, benutzt aber, um den Anblick gotischer Ruinen wiederzugeben, zu viele Glissandi; Hans Abrahamsen bietet eine dekadente Neoromantik, in der wenig geschieht. Der Vortrag ist hoch artistisch, kann jedoch eine gewisse Inhaltsleere nicht übertünchen. Wie faszinierend dagegen das Spell-Trio mit seiner ekstatisch schrägen Metrik! Warum das Genie Nørgårds noch immer verkannt wird? Wahrscheinlich, weil kaum jemand seinen Namen schreiben und aussprechen kann…

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!