Mehr Mut

Rezension Xavier Sabata – Schubert: Winterreise

Mehr Mut

Wenn Xavier Sabata Mut zu mehr Wärme findet, kommt er dem möglichen Ausdrucksgehalt in Schuberts „Winterreise“ am nächsten.

Selbstbewusstsein und Selbstrechtfertigung: Natürlich hat Xavier Sabata recht, wenn er individuelle Auslegungen als Teil der künstlerischen Auseinandersetzung betrachtet. Doch jene Kraft der Gestaltung und Präzisierung, die den Countertenor bei barocken Werken antreibt, weicht hier einer unerwartet neutralen Herangehensweise. Wenig differenziert bewegt sich Francisco Poyato durch den Zyklus, in einigen Liedern gerät ihm das Wandern und Innehalten zum motorischen Marschieren. Auch Sabata wird manchmal kantig und scheut sich von dem Blick in Abgründe. Furcht vor falscher Sentimentalität? Wenn Sabata Mut zu mehr Wärme findet, kommt er dem möglichen Ausdrucksgehalt Schuberts am nächsten. Man wünscht sich, die beiden Künstler hätten angesichts der übermächtigen Konkurrenz sorgfältiger „Winterreise“-Einspielungen vor diesem riskanten Griff nach den Sternen erst andere Bereiche des Lied-Repertoires erkundet.

© Michal Novak

Xavier Sabata

Xavier Sabata

Schubert: Winterreise op. 89 D 911

Xavier Sabata (Countertenor), Francisco Poyato (Klavier)
Berlin Classics

Auch interessant

Brandenburgische Sommerkonzerte 2022

Schubert und Liszt mit analytischem Scharfsinn ausgeleuchtet

Bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten setzt der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard den glänzenden Schlusspunkt. weiter

Wedemärker Gartenkonzerte 2022

Am Lebensbrunnen lauschen

Bei den 2019 von der Pianistin Nicoleta Ion gegründeten Wedemärker Gartenkonzerten werden Rasen und Terrasse zur Klangfläche. weiter

Blickwinkel: Benjamin Appl – Das deutschsprachige Lied als Immaterielles Kulturerbe der UNESCO

„Wir wollen uns keine Urkunde an die Wand hängen“

Bariton Benjamin Appl will gemeinsam mit dem Internationalen Liedzentrum Heidelberg das Kunstlied in deutscher Sprache in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO bringen. Im April soll in erster Instanz über den Antrag entschieden werden. weiter

Kommentare sind geschlossen.