Überflüssig

CD-Rezension Zubin Mehta

Überflüssig

Zubin Mehta nimmt noch einmal Turandot auf – und scheitert vor allem an Andrea Bocelli

Vor 37 Jahren spielte Zubin Mehta in London unumstritten die perfekte Turandot ein – mit einer großen Sängerbesetzung (Sutherland, Pavarotti, Caballé). Warum er das Stück nun in Valencia unter offensichtlich viel schlechteren Bedingungen ein weiteres Mal aufgenommen hat, lässt sich kaum erraten. Andrea Bocelli führt seinen hübsch timbrierten, so kern- wie substanzlosen Tenor phlegmatisch spazieren und etabliert so ein Qualitätsniveau, auf dem sich außer Jennifer Wilson in der Titelrolle und dem klangschönen Bass Alexander Tsymbalyuk alle Sänger einpendeln. Und Mehta passt sich an diese Gegebenheiten an. Er leiert das – eigentlich – lodernde Drama im Einheitstempo herunter und traut sich kaum zu dynamischen Akzenten, wohl auch, um die Bemühungen des Toningenieurs nicht zu torpedieren, der verzweifelt versucht, Bocellis schmalen Tenor auf Pavarotti-Sound zu trimmen. Wer wird das hören wollen?

Puccini: Turandot
Jennifer Wilson (Sopran), Andrea Bocelli (Tenor), Orquestra de la Comunitat Valenciana, Zubin Mehta (Leitung)
Decca (2 CDs)

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Rudolf Buchbinder spielt Brahms

Forever young

Pianist Rudolf Buchbinder ist Brahms-Experte mit Faible für akribisches Quellenstudium – Wissen und Erfahrungsschatz verleihen ihm und den Wiener Philharmonikern unter Zubin Mehta Flügel weiter

Termine

Montag, 11.01.2021 20:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Anja Harteros, Bayerisches Staatsorchester, Zubin Mehta

R. Strauss: Vier letzte Lieder, Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Dienstag, 12.01.2021 20:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Anja Harteros, Bayerisches Staatsorchester, Zubin Mehta

R. Strauss: Vier letzte Lieder, Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Donnerstag, 14.01.2021 20:00 Uhr Residenz München

Chor des Bayerischen Rundfunks, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, …

Strawinsky: Sinfonie in drei Sätzen & Psalmensinfonie, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70

Freitag, 15.01.2021 20:00 Uhr Residenz München

Chor des Bayerischen Rundfunks, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, …

Strawinsky: Sinfonie in drei Sätzen & Psalmensinfonie, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70

Donnerstag, 28.01.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Zubin Mehta

Wagner: Ouvertüre zu „Rienzi“, Strawinsky: Sinfonie in drei Sätzen, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70

Donnerstag, 15.04.2021 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Berliner Philharmoniker, Zubin Mehta

Messiaen: Et exspecto resurrectionem mortuorum, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Freitag, 16.04.2021 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Berliner Philharmoniker, Zubin Mehta

Messiaen: Et exspecto resurrectionem mortuorum, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Samstag, 17.04.2021 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Berliner Philharmoniker, Zubin Mehta

Messiaen: Et exspecto resurrectionem mortuorum, Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Samstag, 17.07.2021 19:30 Uhr Bayerische Staatsoper

Verdi: Aida (konzertant)

Münchner Opernfestspiele
Sonntag, 20.02.2022 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

R. Strauss: Der Rosenkavalier

Camilla Nylund (Feldmarschallin), René Pape (Baron Ochs auf Lerchenau), Michèle Losier (Octavian), Roman Trekel (Herr von Faninal), Zubin Mehta (Leitung), André Heller (Regie)

Auch interessant

TV-Tipp: Wiener Philharmoniker auf 3sat

Festkonzert in Budapest

Heute überträgt 3sat um 21:05 Uhr das Konzert der Wiener Philharmoniker aus Budapest weiter

Interview Zubin Mehta

„Gnädige Frau, ich muss weiter zur Probe!“

Ruhe und Zeit? Nein, die hat Zubin Mehta auch im Alter nicht. Der Dirigent ist ständig in Sachen Musik unterwegs weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *