Forever young

CD-Rezension Rudolf Buchbinder spielt Brahms

Forever young

Pianist Rudolf Buchbinder ist Brahms-Experte mit Faible für akribisches Quellenstudium – Wissen und Erfahrungsschatz verleihen ihm und den Wiener Philharmonikern unter Zubin Mehta Flügel

Rudolf Buchbinder begeht im Dezember 2016 seinen 70. Geburtstag, Zubin Mehta hat in diesem Jahr die 80 gerundet. Wüsste man das nicht, würde man annehmen, diese Live-Aufnahme der beiden Brahms-Klavierkonzerte stammten von jungen Wilden. Schon der Beginn von Brahms‘ Nr. 1, das diesen als Angry Young Man zeigt: Rollender Paukendonner, schneidende Streicher, harte Bläserakkorde, geradezu schockierende Umschwünge in überirdische Idyllen, pointiert minimal verzögerte Synkopen, Spannkraft zum Bersten im Klavierpart, alleine was für ein Dynamikspektrum Pianist Buchbinder aus einem Triller herausholt! Die beiden seit langem befreundeten Musiker nehmen ihren Brahms kühn, eigenwillig, geradezu experimentell. Erfahrene, überlegene Technik macht’s möglich. Das zweite Klavierkonzert, der reife Brahms, wird demgegenüber gelassener, zuweilen leichtfüßig genommen, und überrascht immer wieder mit dramatischen Attacken. Ein spannendes Hörerlebnis mit den beiden erfahrenen Großmeistern Buchbinder und Mehta und den vorzüglichen Wiener Philharmonikern, die sich hörbar mit Lust auf dieses Abenteuer einlassen.

Brahms: Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15 & Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83
Rudolf Buchbinder (Klavier), Wiener Philharmoniker, Zubin Mehta (Leitung)
Sony Classical
2 CDs

Weitere Rezensionen

Rezension Rudolf Buchbinder – Beethoven

Kein Originalitätspreis

Rudolf Buchbinder kennt natürlich seinen Beethoven aus dem Effeff, aber da kann man auch gleich auf seinen Zyklus mit den Wiener Philharmonikern zurückgreifen. weiter

Buch-Rezension Christoph Wagner-Trenkwitz

Wiener Philharmoniker für Einsteiger

Zum 175. Geburtstag erzählt Christoph Wagner-Trenkwitz kurzweilig sowie gut recherchiert von der Entstehung, Bedeutung und Besonderheit des Wiener Traditionsorchesters weiter

CD-Rezension Jubiläumsedition 175 Jahre Wiener Philharmoniker

Exzellent

Auf 44 CDs formt sich ein klingendes Porträt des Weltklasseorchesters sowie ein Best-of der größten Dirigenten des 20. und 21. Jahrhunderts weiter

Termine

Samstag, 17.07.2021 19:30 Uhr Bayerische Staatsoper

Verdi: Aida (konzertant)

Münchner Opernfestspiele
Samstag, 07.08.2021 11:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Mahler: Sinfonie Nr. 3

Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor, Chor des Bayerischen Rundfunks, Wiener Philharmoniker, Andris Nelsons (Leitung)

Sonntag, 08.08.2021 11:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Mahler: Sinfonie Nr. 3

Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor, Chor des Bayerischen Rundfunks, Wiener Philharmoniker, Andris Nelsons (Leitung)

Sonntag, 10.10.2021 11:00 Uhr Prinzregententheater München

Beethoven-Zyklus

Rudolf Buchbinder (Klavier)

Mittwoch, 24.11.2021 20:00 Uhr Prinzregententheater München

Beethoven-Zyklus

Rudolf Buchbinder (Klavier)

Dienstag, 22.02.2022 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Wiener Philharmoniker, Valery Gergiev

Prokofjew: Romeo und Julia op. 64, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“

Sonntag, 27.02.2022 11:00 Uhr Prinzregententheater München

Beethoven-Zyklus

Rudolf Buchbinder (Klavier)

Donnerstag, 24.03.2022 20:00 Uhr Prinzregententheater München

Beethoven-Zyklus

Rudolf Buchbinder (Klavier)

Sonntag, 08.05.2022 11:00 Uhr Prinzregententheater München

Beethoven-Zyklus

Rudolf Buchbinder (Klavier)

Sonntag, 27.11.2022 11:00 Uhr Prinzregententheater München

Beethoven-Zyklus

Rudolf Buchbinder (Klavier)

Auch interessant

TV-Tipp: Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker mit Riccardo Muti 2021

Frohes Neues!

Riccardo Muti dirigiert das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker bereits zum sechsten Mal – doch erstmals ohne Publikum. weiter

Lebenswege Rudolf Buchbinder | OPUS Klassik für das Lebenswerk

„Ich bin noch lange nicht fertig!“

Mit fünf spielte er Schlager, als Teenager in Bars: Heute ist Rudolf Buchbinder Klavierlegende sowie Festivalleiter und prägt seit fast 70 Jahren das internationale Musikleben. Hier erzählt er von seinem Lebensweg. weiter

Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Così fan tutte

Comédie humaine ohne Corona

(Salzburg, 12.8.2020) Dirigentin Joana Mallwitz und Regisseur Christof Loy vollbringen eine musikalische wie szenische Spitzenleistung mit zeitlos gültiger und berührender Lebensnähe. weiter

Kommentare sind geschlossen.