© Alexander Basta

Rudolf Buchbinder

Rudolf Buchbinder

Vielleicht liegt’s daran, dass seine Interpretationen keinerlei Diskussionen mehr bedürfen. Auf jeden Fall zerbrechen sich Kollegen, Kritiker und Zuhörer seit Jahren den Kopf, wie ein Künstler wie Rudolf Buchbinder mit einem Übungspensum von etwa drei Stunden am Tag zurechtkommt. Der Wiener mit tschechischen Wurzeln pflegt darauf zu antworten, dass er doch 24 Stunden am Tag übe, wenn auch nicht immer am Klavier. Das erklärt auch, weshalb seine Interpretationen ein und desselben Werks so verschiedenartig klingen können, denn der Pianist sucht und findet stets Neues in den Kompositionen. Unweigerlich wird der Name des Pianisten mit seinen Beethoven- und Mozartinterpretationen assoziiert – ein Phänomen, das er mit Friedrich Gulda teilt, der wie Buchbinder mit zwölf Jahren unter die Fittiche von Bruno Seidlhofer an der Wiener Musikakademie kam. Dennoch gilt Buchbinder – wie es auch beim sechzehn Jahre älteren Gulda der Fall war – als Enzyklopädist unter den Pianisten, der sich in allen Epochen wohlfühlt. Seit 2007 leitet der literatur-, malerei- und filmbegeisterte Konzertpianist zudem das Musik-Festival Grafenegg.

Freitag, 17.07.2020 19:30 Uhr Konzertkirche Neubrandenburg
Samstag, 18.07.2020 17:00 Uhr Landgestüt Redefin
Sonntag, 19.07.2020 16:00 Uhr Heiligen-Geist-Kirche Wismar
Donnerstag, 03.09.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Rudolf Buchbinder, Pittsburgh Symphony Orchestra, Manfred Honeck

Gershwin: Klavierkonzert F-Dur, Dvořák: Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88, Adams: Short Ride in a Fast Machine

Donnerstag, 01.10.2020 20:00 Uhr Kurhaus Bad Wörishofen
Freitag, 02.10.2020 20:00 Uhr Kurhaus Bad Wörishofen
Samstag, 03.10.2020 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Alte und neue Diabelli-Variationen

Rudolf Buchbinder (Klavier)

Mittwoch, 07.10.2020 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg
Donnerstag, 08.10.2020 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Rudolf Buchbinder, Bamberger Symphoniker

Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 1 C-Dur op. 15 & Nr. 5 Es-Dur op. 73

Freitag, 09.10.2020 18:30 Uhr Markgräfliches Opernhaus Bayreuth
concerti Bücherfrühling – Rudolf Buchbinder: Der letzte Walzer

Anekdoten aus dem alten und neuen Wien

Variationsreich verbindet Rudolf Buchbinder Erzählungen über historische Musikergrößen mit Gedanken über seine eigene Arbeit an den „Diabelli-Variationen“. weiter

TV-Tipp arte 12.8.: Dokumentation mit Rudolf Buchbinder und Lahav Shani

Kleines Konzertchen mit Scherzo

Am 12.8. zeigt arte eine Dokumentation über Brahms’ 2. Klavierkonzert mit Rudolf Buchbinder und Lahav Shani weiter

ONLINE-INTERVIEW

In der Welt von… Rudolf Buchbinder

In der unserer Reihe „In der Welt von...“ begleiten wir, vernetzt durch Smartphone und Social Media, Künstler auf Reisen, zu spannenden Projekten und besonderen Ereignissen. weiter

Kurz gefragt Rudolf Buchbinder

»Solange ich lebe, lerne ich«

... und das obwohl er ohnehin zu den Großen seines Faches gehört. Der Pianist Rudolf Buchbinder über ... weiter

BLIND GEHÖRT RUDOLF BUCHBINDER

„Wenn er Glück hat, wird er nur nach Sibirien geschickt“

Der Pianist Rudolf Buchbinder hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt weiter

Interview Rudolf Buchbinder

„Ich mag keine Kompromisse“

Der Pianist Rudolf Buchbinder über den Romantiker Beethoven, arbeiten im Schlaf und die Suche nach dem Optimum weiter

CD-Rezension Rudolf Buchbinder spielt Brahms

Forever young

Pianist Rudolf Buchbinder ist Brahms-Experte mit Faible für akribisches Quellenstudium – Wissen und Erfahrungsschatz verleihen ihm und den Wiener Philharmonikern unter Zubin Mehta Flügel weiter

CD-Rezension Rudolf Buchbinder

Fragwürdiger Bach

Er spielt mit Ruhe, souverän, klar, entspannt, ungemein ehrlich: Rudolf Buchbinder erkundet Bach weiter