Kein Originalitätspreis

Rezension Rudolf Buchbinder – Beethoven

Kein Originalitätspreis

Rudolf Buchbinder kennt natürlich seinen Beethoven aus dem Effeff, aber da kann man auch gleich auf seinen Zyklus mit den Wiener Philharmonikern zurückgreifen.

Einen Originalitätspreis für kluge Programmatik hat diese Aufnahme nicht verdient. 2016 gastierte Rudolf Buchbinder mit Beethovens erstem Klavierkonzert bei den Berliner Philharmonikern, Christian Thielemann stand am Pult. Nun hat man diesen Mitschnitt auf CD gepresst und Buchbinder um eine passende Ergänzung gebeten. Der hat sich für die Variationen op. 34 entschieden. Herausgekommen ist eine Aufnahme von nicht einmal 50 Minuten Länge. Buchbinder kennt natürlich seinen Beethoven aus dem Effeff, da kann man gleich auf seinen Zyklus mit den Wienern zurückgreifen (Sony Classical). Die Berliner spielen delikat und im langsamen Satz sogar wunderbar, aber Thielemann zeigt einen Beethoven, dessen Kernbotschaften spätestens seit seinem Sinfonien-Zyklus (ebenfalls mit den Wienern) bekannt sind. Insofern: Neues, Aufregendes hat die Einspielung, Buchbinders tiefem Verständnis zum Trotz, nicht zu bieten.

© Lukas Beck

Rudolf Buchbinder in Grafenegg

Rudolf Buchbinder in Grafenegg

Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15 & Klaviervariationen F-Dur op. 34

Rudolf Buchbinder (Klavier), Berliner Philharmoniker, Christian Thielemann (Leitung)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Christian Thielemann – Meistersinger

Großartiges Musikfestspiel

Der „Meistersinger“-Mitschnitt der Salzburger Osterfestspiele 2019 mit Georg Zeppenfeld als souverän gestaltender Schusterpoet und Christian Thielemann am Pult. weiter

Rezension Christian Thielemann – Frau ohne Schatten

Rauschzustand

Christian Thielemanns „Frau ohne Schatten“ bietet eine Fülle an exzessiven Erregungsmomenten in einem galaktischen Orchestertaumel. weiter

Rezension R. Strauss: Die Frau ohne Schatten

Voller Verve

Christian Thielemann kennt seinen Strauss aus dem Effeff. Zugleich spielt das Orchester der Wiener Staatsoper voller Verve. weiter

Termine

Dienstag, 10.08.2021 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth

Wagner: Parsifal (konzertant)

Bayreuther Festspiele
Donnerstag, 26.08.2021 20:00 Uhr Waldbühne Berlin

Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko

Weber: Ouvertüre zu „Oberon“, Schubert: Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944 „Große“

Freitag, 27.08.2021 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko

Weber: Ouvertüre zu „Oberon“, Schubert: Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944 „Große“, Hindemith: Sinfonische Metamorphosen nach Themen von Weber

Sonntag, 29.08.2021 20:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko

Weber: Ouvertüre zu „Oberon“, Schubert: Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944 „Große“, Hindemith: Sinfonische Metamorphosen nach Themen von Weber

Montag, 30.08.2021 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Anna Vinnitskaya, Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko

Tschaikowsky: Fantasie-Ouvertüre „Romeo und Julia“, Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 1 Des-Dur op. 10, Suk: Ein Sommermärchen op. 29

Freitag, 03.09.2021 19:00 Uhr Semperoper Dresden

Hanna-Elisabeth Müller, Elisabeth Kulman, Piotr Beczała, Georg Zeppenfeld, …

Beethoven: Sinfonien Nr. 8 F-Dur op. 93 & Nr. 9 d-Moll op. 125

Samstag, 04.09.2021 19:00 Uhr Semperoper Dresden

Hanna-Elisabeth Müller, Elisabeth Kulman, Piotr Beczała, Georg Zeppenfeld, …

Beethoven: Sinfonien Nr. 8 F-Dur op. 93 & Nr. 9 d-Moll op. 125

Sonntag, 05.09.2021 11:00 Uhr Semperoper Dresden

Hanna-Elisabeth Müller, Elisabeth Kulman, Piotr Beczała, Georg Zeppenfeld, …

Beethoven: Sinfonien Nr. 8 F-Dur op. 93 & Nr. 9 d-Moll op. 125

Freitag, 10.09.2021 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Denis Matsuev, Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann

Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16, Beethoven: Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Samstag, 11.09.2021 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Auch interessant

TV-Tipp: Waldbühnenkonzert der Berliner Philharmoniker

Unter freiem Himmel

rbbKultur überträgt das Waldbühnenkonzert der Berliner Philharmoniker live von der Freilichtbühne im Berliner Olympiapark. weiter

Opern-Kritik: Semperoper Dresden – Capriccio

Wenn die Frage schon die Antwort ist

(8.5.2021) Weltniveau: Die Semperoper Dresden und Christian Thielemann sind mit Richard Strauss' Opern-Schwanengesang musikalisch ganz bei sich. weiter

Lebenswege Rudolf Buchbinder | OPUS Klassik für das Lebenswerk

„Ich bin noch lange nicht fertig!“

Mit fünf spielte er Schlager, als Teenager in Bars: Heute ist Rudolf Buchbinder Klavierlegende sowie Festivalleiter und prägt seit fast 70 Jahren das internationale Musikleben. Hier erzählt er von seinem Lebensweg. weiter

Kommentare sind geschlossen.