Fünf auf einen Streich

Rezension Rudolf Buchbinder – Beethoven: Klavierkonzerte

Fünf auf einen Streich

Fünf Orchester, fünf Dirigenten, fünf Klavierkonzerte: Rudolf Buchbinders Beethoven-Zyklus ist renommiert besetzt – kann jedoch nicht alle Erwartungen erfüllen.

Beethovens fünf Klavierkonzerte hat Rudolf Buchbinder mehrfach aufgenommen, zuletzt 2011 mit den Wiener Philharmonikern. An die Geschlossenheit dieses Zyklus reicht diese Neueinspielung nun nicht heran, die er mit fünf verschiedenen Orchestern und Dirigenten eingespielt hat. Zwar ist Buchbinder auch mit 74 Jahren den pianistischen Ansprüchen noch jederzeit gewachsen. Bekannt ist freilich, dass Buchbinder sich vom Temperament des Dirigentenpartners inspirieren lassen kann – oder eben auch nicht. Das trübt vor allem das Bild des fünften „Emperor“-Konzerts, das Buchbinder und Riccardo Muti mit den Wiener Philharmonikern in klanglich opulenter Spannungsarmut exerzieren. Sehr gediegen bleibt auch Christian Thielemann mit der Sächsischen Staatskapelle, weit entfernt jedenfalls von der Brisanz, die etwa Andris Nelsons mit dem Gewandhausorchester vermittelt.

© Marco Borggreve

Rudolf Buchbinder

Rudolf Buchbinder

Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 1–5

Rudolf Buchbinder (Klavier), Gewandhausorchester Leipzig, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Münchner Philharmoniker, Staatskapelle Dresden, Wiener Philharmoniker, Andris Nelsons, Mariss Jansons, Valery Gergiev, Christian Thielemann & Riccardo Muti (Leitung)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Daniil Trifonov – Silver Age

Flügel mit Starkstromkabeln

Daniil Trifonov erweist sich mit Werken von Prokofjew, Skrjabin und Strawinsky erneut als Meister des russischen Repertoires. weiter

Rezension Rudolf Buchbinder – Beethoven

Kein Originalitätspreis

Rudolf Buchbinder kennt natürlich seinen Beethoven aus dem Effeff, aber da kann man auch gleich auf seinen Zyklus mit den Wiener Philharmonikern zurückgreifen. weiter

Rezension Herbert Blomstedt – Brahms

Erstaunliches Spätwerk

Herbert Blomstedt ist immer noch zu künstlerischen Spitzenleistungen in der Lage. Brahms für Traditionalisten – im besten Sinne. weiter

Termine

Donnerstag, 28.10.2021 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Isabelle Faust, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Jakub Hrůša

Kabeláč: The Mystery of Time, Britten: Violinkonzert Nr. 1 op. 15, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 1 f-Moll op. 10

Freitag, 29.10.2021 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Isabelle Faust, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Jakub Hrůša

Kabeláč: The Mystery of Time, Britten: Violinkonzert Nr. 1 op. 15, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 1 f-Moll op. 10

Samstag, 30.10.2021 19:00 Uhr Isarphilharmonie München

Sara Mingardo & Julia Lezhneva, Romain Lucas, Philharmonischer Chor München, …

Vivaldi: Gloria D-Dur RV 589, Mozart: Fagottkonzert B-Dur KV 191, C. P. E. Bach: Sinfonien D-Dur Wq 183/1 & Es-Dur Wq 183/2

Sonntag, 31.10.2021 11:00 Uhr Isarphilharmonie München

Sara Mingardo & Julia Lezhneva, Romain Lucas, Philharmonischer Chor München, …

Vivaldi: Gloria D-Dur RV 589, Mozart: Fagottkonzert B-Dur KV 191, C. P. E. Bach: Sinfonien D-Dur Wq 183/1 & Es-Dur Wq 183/2

Donnerstag, 04.11.2021 20:00 Uhr Residenz München

Kirill Gerstein, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, François-Xavier …

Debussy: Jeux, Schönberg: Klavierkonzert op. 42, Strawinsky: Le Sacre du printemps

Donnerstag, 04.11.2021 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Mendelssohn: Elias

Mendelssohn-Festtage
Freitag, 05.11.2021 20:00 Uhr Residenz München

Kirill Gerstein, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, François-Xavier …

Debussy: Jeux, Schönberg: Klavierkonzert op. 42, Strawinsky: Le Sacre du printemps

Freitag, 05.11.2021 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Mendelssohn: Elias

Mendelssohn-Festtage
Freitag, 05.11.2021 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Alexandre Kantorow, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 2 G-Dur op. 44, Bruckner: Sinfonie Nr. 6 A-Dur

Samstag, 06.11.2021 19:00 Uhr Isarphilharmonie München

Alexandre Kantorow, Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev

Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 2 G-Dur op. 44, Bruckner: Sinfonie Nr. 6 A-Dur

Auch interessant

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Die Meistersinger von Nürnberg

Schaut auf diese Stadt

(Leipzig, 23.10.2021) Ein Meilenstein auf dem Weg zu „Wagner 22“ wird bejubelt: Der Brite David Poutney blickt auf die deutscheste, komödiantischste und menschlichste Wagneroper wie von oben. Ulf Schirmer sorgt mit dem Gewandhausorchester für einen flott lebensprallen Wagnerklang und mustergültige… weiter

TV-Tipp: Eröffnungskonzert der Isarphilharmonie

Spannung an der Isar

ARD-alpha überträgt das Eröffnungskonzert der Münchner Isarphilharmonie mit Valery Gergiev und Daniil Trifonov. weiter

TV-Tipp 18.9. 3sat: Wiener Philharmoniker und Christian Thielemann

Wien zu Gast in Barcelona

Aus der beeindruckenden Sagrada Família in Barcelona überträgt 3sat das Reisekonzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Christian Thielemann. weiter

Kommentare sind geschlossen.